Offcanvas

Heilpraktiker für Psychotherapie – Prüfungsvorbereitung in Frankfurt am Main

Die Überprüfung zum Heilpraktiker für Psychotherapie setzt sich aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil zusammen und wird vom jeweiligen Gesundheitsamt durchgeführt.

Im unserem Vorbereitungskurs am Institut für psychotherapeutische Weiterbildung in Frankfurt am Main üben wir die schriftliche und mündliche Prüfung vielfach ein. So besprechen wir detailliert die Originalprüfungen der letzten Jahre und klären im Einzelnen jede der Antworten. Wir betreuen dabei jeden/jede Teilnehmer/in persönlich und erstellen Stärke- und Schwächeprofile durch Klausurauswertungen mit realen Prüfungssimulationen. Ebenso üben wir die mündliche Prüfung ein, erarbeiten eine Strategie zur Präsentation und berücksichtigen dabei die Prüfungspraxis der verschiedenen Gesundheitsämter; dabei greifen wir auch auf über Jahre gesammelte Prüfungsprotokolle zurück.

Die schriftliche Prüfung

Die schriftliche Überprüfung findet in den meisten Bundesländern einheitlich jeweils am 3. Mittwoch im März und am 2. Mittwoch im Oktober um 09.00 Uhr statt. Da der Amtsarzt die Prüfung jedoch laut Gesetz nach eigenem Ermessen gestalten kann, sind bundesweit auch Abweichungen möglich.

28 Fragen sind innerhalb einer Stunde im Multiple-Choice-Verfahren zu beantworten, d.h. auf eine Frage folgen mehrere Antwortmöglichkeiten, aus denen die richtigen Antworten auszuwählen und anzukreuzen sind. Eine Klausur gilt als bestanden, wenn mindestens 75 %, d.h. 21 Fragen, beantwortet sind. Die schriftliche Kenntnisüberprüfung kann nach Belieben wiederholt werden.

Im Vorbereitungskurs werden Sie die schriftliche Prüfung zunächst durch Übungsfragen zu jeweiligen Themengebieten kennenlernen und einüben können. Anschließend werden wir die Fragen der Originalklausuren aus den letzten 10 Jahren mit Ihnen durcharbeiten und besprechen.

Um die Klausur erfolgreich zu bestehen, sind neben Fachkenntnis auch Sicherheit und Souveränität im Umgang mit den Fragen nötig. Im Vorbereitungskurs geben wir Ihnen dazu Hinweise und Techniken an die Hand.

Die mündliche Prüfung

Nach erfolgreichem Ablegen der schriftlichen Überprüfung wird Ihnen ein Termin für den mündlichen Teil zugewiesen, in der Regel 2-8 Wochen nach erfolgreicher schriftlicher Prüfung, in Ausnahmefällen auch 2 bis 3 Monate danach. Die mündliche Prüfung dauert ca. 30 bis 60 Minuten und umfasst neben fachlichen Fragen auch den Umgang mit Falldarstellungen.

Im Gegensatz zu der schriftlichen Überprüfung variieren die Prüfungsinhalte und Prüfungsstile zwischen den jeweiligen Gesundheitsämtern deutlicher.

Unabhängig jedoch vom Vorgehen des Amtsarztes oder der Amtsärztin ist es nötig, die grundlegenden psychiatrischen Kategorien benennen, einen Fall differential-diagnostisch bearbeiten und die Therapiemethoden in Grundzügen erläutern zu können. Deutliche Sicherheit wird insbesondere im Umgang mit Suizidalität gefordert. Häufig werden die fehlerhaften Antworten aus der schriftlichen Prüfung thematisiert.

Im Vorbereitungskurs üben wir die mündliche Prüfung ein, wobei wir nicht nur die Prüfungsstile der einzelnen Gesundheitsämter berücksichtigen, sondern jeweils persönlich Ihre Präsentation erarbeiten, mit der Sie Prüfungssicherheit gewinnen und Ihre Therapeutenpersönlichkeit darstellen können.

Hier finden Sie Prüfungsfragen, wie Sie - unabhängig vom Gesundheitsamt - häufig gestellt werden. Überdies finden Sie auch Berichte zu Fragen, wie Sie an einzelnen Gesundheitsämtern gestellt wurden.