Hinweis

Sie haben JavaScript deaktiviert. Bitte aktivieren Sie dieses, um den Test durchzuführen.

Bearbeitungsstand

Aktuelle Frage: 0/28

  

Sie benötigen 75% richtige Antworten zum Bestehen der Prüfung. Sie haben 0% der Fragen richtig beantwortet.

[2004/2 - ] 1] Aussagenkombination

Welche der folgenden Symptome sind verdächtig auf ein Entzugsdelir bei einer Alkoholkrankheit?

  1. Optische Halluzinationen (Trugwahrnehmungen)
  2. Klarheit des Bewusstseins ist nicht beeinträchtigt
  3. Grobschlägiger Tremor
  4. Schwitzen
  5. Erhöhte Suggestibilität

[F 19. Prüfungsklausur] 25) Aussagenkombination

Aussagenkombination

Welche der folgenden Aussagen zum Asperger-Syndrom treffen zu?

1. Es ist vor allem durch Schwächen in den Bereichen der sozialen Interaktion und Kommunikation gekennzeichnet.
2. Die Intelligenz ist in den meisten Fällen normal ausgeprägt.
3. Mädchen sind häufiger betroffen als Jungen.
4. Die ersten Auffälligkeiten treten bereits in den ersten Lebensmonaten zu Tage.
5. Die betroffenen Kinder fallen durch extreme Sprachentwicklungsverzögerungen

    [2004/2 - ] 16] Einfachauswahl

    Die paranoide Persönlichkeitsstörung (nach ICD-10) ist in erster Linie charakterisiert durch folgendes der genannten Merkmale:

      [F 17. Prüfungsklausur] 3) Aussagenkombination

      Aussagenkombination

      Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

      Mit welchen Symptomen ist nach abruptem Absetzen der Benzodiazepinmedikation bei langjähriger Benzodiazepinabhängigkeit zu rechnen?

      1. Hypersomnie
      2. Wahrnehmungsstörungen
      3. Krampfanfälle
      4. Tremor
      5. Dysphorie

        [F 01. Prüfungsklausur] 12) Einfachauswahl

        Einfachauswahl

        Die somatoforme autonome Funktionsstörung (nach IDC-10) beschreibt körperliche Funktionsstörungen, die körperlich nicht begründbar sind. Für die somatoforme autonome Funktionsstörung gilt:

          [F 15. Prüfungsklausur] 25) Mehrfachauswahl

          Mehrfachauswahl

          Welche der folgenden Aussagen zur Alkoholerkrankung treffen zu?

          Wählen Sie zwei Antworten!

            [F 17. Prüfungsklausur] 21) Aussagenkombination

            Aussagenkombination

            Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

            Zu den Diagnosekriterien einer Demenz (nach ICD-10) gehören:

            1. Abnahme des Gedächtnisses
            2. Beeinträchtigung des Denkvermögens (z.B. Urteilsfähigkeit)
            3. Verminderung der Affektkontrolle
            4. Abbau höherer kortikaler Funktionen (Aphasie, Apraxie)
            5. Bestehen der Symptome seit 6 Wochen

              [F 25. Prüfungsklausur] 17) Einfachauswahl

              Welche Aussage trifft zu?

              Ein 60-jähriger Patient berichtet Ihnen von einer quälenden inneren Unruhe, verstärkt im Sitzen und Liegen, mit ausgeprägtem Bewegungsdrang, der den ganzen Körper betrifft. Während des Gesprächs ist er unfähig, still zu sitzen, tritt von einem Bein auf das andere

              oder wippt hin und her. Dies spricht am ehesten für ein/eine ...

                [2008/2 - ] 21] Aussagenkombination

                Welche der folgenden Aussagen trifft zu?

                Als formale Denkstörung gelten:

                1. Gedankenausbreitung
                2. Gedankenabreißen
                3. Neologismen (Wortneubildungen)
                4. Gedankenentzug
                5. Ideenflucht

                [F 15. Prüfungsklausur] 4) Mehrfachauswahl

                Mehrfachauswahl

                Welche der folgenden Aussagen zu dem Begriff „Gegenübertragung" treffen zu?

                Wählen Sie zwei Antworten!

                  [F 18. Prüfungsklausur] 17) Einwachwahl

                  Einfachauswahl

                  Welcher Begriff umschreibt am ehesten die Diagnose „Neurasthenie"?

                    [F 10. Prüfungsklausur] 25) Einfachauswahl

                    Einfachauswahl (vgl. Frage F 1, 2)

                    In ihrer Praxis erscheint eine 25-jährige Frau mit Rückenschmerzen (eine organische Ursa¬che ist ausgeschlossen). Beim Betreten des Sprechzimmers hinkt sie, reibt sich vermehrt die schmerzende Stelle und nimmt beim Sitzen eine Schonhaltung ein. Bei der Anamnese be-richtet sie unter anderem, dass ihr Mann, wenn sie Schmerzen habe, sie entlaste, sowie den Haushalt erledige.

                    Durch welchen Begriff ist das vermehrt gezeigte nonverbale Schmerzverhalten am ehesten zu erklären?

                      [F 05. Prüfungsklausur] 21) Aussagenkombination

                      Aussagenkombination

                      Anzeichen einer beginnenden manischen Erkrankung können sein:

                      1. disphorische Gereiztheit
                      2. unmotiviert gehobene Stimmungslage
                      3. Konzentrationsstörungen
                      4. sprunghafte Assoziationen
                      5. fremdaggressives Verhalten (nicht autoaggressives Verhalten)

                        [F 08. Prüfungsklausur] 10) Aussagenkombination

                        Aussagenkombination

                        Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

                        Kennzeichen der paranoiden Persönlichkeitsstörung sind:

                        1. übertrieben empfindlich bei Zurücksetzung und stark selbstbezogen
                        2. theatralischer Ausdruck von Gefühlen
                        3. Erwartung, durch andere bevorzugt behandelt zu werden
                        4. Neigung zu ständigem Misstrauen
                        5. übertriebene Gewissenhaftigkeit und Perfektionismus

                          [2008/2 - ] 16] Aussagenkombination

                          Welche der folgenden Aussagen zu Halluzinationen treffen zu?

                          1. Von der Illusion unterscheidet sich die Halluzination durch das Fehlen eines entsprechenden Sinnesreizes.
                          2. Es handelt sich um eine Sinnestäuschung, bei welcher die Wahrnehmung kein reales Wahrnehmungsobjekt hat.
                          3. Bei Psychosen aus dem schizophrenen Formenkreis kommen etwa gleich häufig akustische wie optische Halluzinationen vor.
                          4. Die Feststellung einer Halluzination ist stets erforderlich, um eine Schizophrenie zu diagnostizieren.
                          5. Die Feststellung einer Halluzination lässt noch keinen sicheren Schluss auf das Vorhandensein eines psychotischen Prozesses zu.

                          [F 17. Prüfungsklausur] 15) Einfachauswahl

                          Einfachauswahl

                          Ein 50-jähriger Mann wird von Angehörigen zu Ihnen gebracht. Er ist erregt, unruhig, an-gespannt, schwitzt und zittert. Er zeigt sich nicht orientiert. Sie vermuten halluzinatori-sches Erleben.

                          Auf welche Erkrankung weist dies hin?

                            [F 15. Prüfungsklausur] 10) Einfachauswahl

                            Einfachauswahl

                            In welchem Alter erwarten Sie am ehesten die Erstmanifestation produktiv-psychotischer Symptome bei einem männlichen Patienten mit Schizophrenie?

                              [F 13. Prüfungsklausur] 15) Aussagenkombination

                              Aussagenkombination

                              Zu den charakteristischen Symptomen bei einer Manie zählt (zählen):

                              1. Größenideen
                              2. Psychomotorische Hemmung
                              3. Hypersomnie
                              4. Gefühl der Gefühllosigkeit
                              5. Beschleunigtes Denken

                                [F 14. Prüfungsklausur] 21) Mehrfachauswahl

                                Mehrfachauswahl
                                Welche der folgenden Aussagen zur paranoiden Schizophrenie treffen zu?

                                Wählen Sie zwei Antworten!

                                  [F 16. Prüfungsklausur] 3) Aussagenkombination

                                  Aussagenkombination

                                  Persönlichkeitsstörungen zeichnen sich durch ein deutliches Abweichen der charakteristi-schen und dauerhaften inneren Erfahrungs- und Verhaltensmuster aus.

                                  Welche der folgenden Aussagen zu dieser Abweichung trifft (treffen) zu?

                                  1. Die Abweichung beginnt in der Regel in der Kindheit oder Adoleszenz.
                                  2. Das resultierende Verhalten im sozialen Bereich ist flexibel und zweckmäßig.
                                  3. Die Abweichung hält typischerweise Monate an.
                                  4. Die Abweichung äußert sich in mehr als einem der folgenden Bereiche: Kognition, Affektivität, Impulskontrolle und der Handhabung zwischenmenschlicher Bezie-hungen.
                                  5. Organische Erkrankungen oder Verletzungen müssen als Ursache für die Abweichung ausgeschlossen werden.

                                    [F 28. Prüfungsklausur] 5) Aussagenkombination

                                    Welche der folgenden Aussagen treffen zu?




                                    Im Rahmen einer depressiven Episode kann es zum Auftreten folgender Symptome kommen:




                                    1. Halluzinationen

                                    2. Autoaggressive Handlungen

                                    3. Hypochondrische Grübeleien

                                    4. Agitiertheit

                                    5. Wahnvorstellungen

                                      [2007/1 - ] 19] Mehrfachauswahl

                                      Welche der folgenden Aussagen gelten bezüglich der Schizophrenie?

                                      Wählen Sie zwei Antworten!

                                        [2009/2 - ] 24) Aussagenkombination

                                        Auf eine Zwangsstörung deuten u. a.:

                                        1. Impuls, als unsinnig erkannte Handlung immer wieder auszuführen
                                        2. Furcht, im Blickpunkt anderer Personen zu stehen
                                        3. Patient ist überzeugt, von Ungeziefer befallen zu sein
                                        4. Gefühl des von außen Gemachten
                                        5. Der Patient wiederholt die Handlung ständig zur Vermeidung eines eher unwahr-scheinliches Ereignisses, das ihm schaden oder bei dem er selbst Schaden anrichten könnte.

                                        [2004/2 - ] 23] Einfachauswahl

                                        Ein (bisher unauffälliger) 25-jähriger - bewusstseinsklarer - Mann sucht Rat bei Ihnen in der Praxis. Er berichtet, dass er seit 3 Wochen unruhig sei, nicht schlafen und sich schlecht konzentrieren könne. Er sei nicht mehr er selbst und finde sich in seiner Umgebung kaum zurecht. Er müsse sich jetzt auch oftmals am Tag die Hände waschen, aus Angst, Keime weiterzutragen, die dann die ganze Stadt verunreinigen konnten. Seine Hände hätten sich außerdem in der Form verändert, kämen ihm sehr groß vor, die Finger schienen gegeneinander verschoben. Von den Händen gingen seltsame Stromgefühle aus, die sich im ganzen Körper ausbreiteten.

                                        Welche der genannten Erkrankungen/Störungen kommt hier am wahrscheinlichsten in Betracht?

                                          [2008/1 - ] 17] Aussagenkombination

                                          Welche der folgenden Aussagen zum Suizid trifft (treffen) zu?

                                          1. Der Betroffene sollte nicht auf einen geplanten Suizid angesprochen werden.
                                          2. In Deutschland liegt der Suizid an Rang 2 der Todesursachen.
                                          3. Zu den Risikogruppen zählen alleinlebende Patienten ohne enge familiäre Bindung.
                                          4. Wer einmal einen Suizidversuch unternommen hat, wird dies nie wieder tun.
                                          5. Lehnt ein Suizidgefährdeter eine Behandlung ab, so muss dies akzeptiert werden.

                                          [F 14. Prüfungsklausur] 4) Aussagenkombination

                                          Aussagenkombination
                                          Welche der folgenden Aussagen zum Delir treffen zu?

                                          1. Bei einem Delir liegt ein akuter, möglicherweise vital bedrohlicher Zustand vor.
                                          2. Eine Störung der Bewusstseinslage spricht gegen ein Delir.
                                          3. Typisch sind Desorientiertheit, optische Sinnestäuschungen und Situationsverken-nung.
                                          4. Es handelt sich um eine chronische irreversible Psychose.
                                          5. Typisch sind Veränderungen des Schlaf-Wach-Rhythmus.

                                            [F 13. Prüfungsklausur] 17) Mehrfachauswahl

                                            Mehrfachauswahl

                                            Wählen Sie zwei Antworten!

                                            Eine Elektrokrampftherapie (EKT) kann indiziert sein bei:

                                              [F 07. Prüfungsklausur] 26) Einfachauswahl

                                              Einfachauswahl

                                              Zu den typischen Symptomen einer depressiven Episode zählt am ehesten: