Hinweis

Sie haben JavaScript deaktiviert. Bitte aktivieren Sie dieses, um den Test durchzuführen.

Bearbeitungsstand

Aktuelle Frage: 0/28

  

Sie benötigen 75% richtige Antworten zum Bestehen der Prüfung. Sie haben 0% der Fragen richtig beantwortet.

[F 20. Prüfungsklausur] 6) Einfachauswahl

Einfachauswahl

Wie lange müssen die Symptome bei einer Dysthymia für eine Diagnosestellung (nach ICD-10) mindestens bestehen?

    [F 27. Prüfungsklausur] 13) Aussagenkombination

    Welche der folgenden Aussagen stützen im Rahmen der Differentialdiagnose die Verdachtsdiagnose einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) nach ICD-1O?

      1. Die Symptomatik wird spontan und ausführlich berichtet.

      2. Der Betroffene berichtet über erhöhte Schreckhaftigkeit und Vigilanzsteigerung.

      3. Der Betroffene vermeidet die Konfrontation mit traumabezogenen Inhalten.

      4. Der Betroffene hat keine Erinnerungen oder Träume, in denen das belastende Ereignis wieder auftritt.

      5. Beim Bericht über Flashbacks bestehen vegetative Erregung und emotionale Anspannung.

      [F 02. Prüfungsklausur] 20) Aussagenkombination

      Aussagenkombination

      Liegt beim Patienten eine latente und anhaltende Suizidalität vor, sind folgende Interventionen zu erwägen:

      1. stationäre Behandlung in einer psychiatrischen Klinik
      2. Verhaltenstherapeutisches Löschen durch Ignorieren dieser Äußerungen
      3. Ansprechen der Suizidalität und Klärung der Gründe und Hintergründe sowie Einbeziehung der Angehörigen
      4. Psychopharmakabehandlung einer zugrunde liegenden psychischen Erkrankung
      5. psychoanalytische Bearbeitung der Abwehr des Patienten

        [F 25. Prüfungsklausur] 23) Mehrfachauswahl

        Welche der folgenden Aussagen zum Beschwerdebild einer Schizophrenie treffen zu?

        Wählen Sie zwei Antworten!

          [2005/1 - ] 24] Aussagenkombination

          Welche der folgenden Aussagen zum Betreuungsgesetz (BtG) trifft (treffen) zu?

          1. Die Betreuung kann ggf. auch nur einen Aufgabenkreis betreffen
          2. Das Vormundschaftsgericht kann anordnen, dass bei dem Betreuten zwei Betreuer einzelne der festgelegten Aufgabenkreise übernehmen
          3. Beim Einwilligungsvorbehalt handelt es sich um ein Vetorecht in allen Angelegenheiten, das jedem Betreuten zusteht
          4. Das Gesetz regelt u.a die Betreuung körperlich Behinderter
          5. Beim Betreuungsgesetz handelt es sich um eine ländergesetzliche Regelung

          [2007/1 - ] 20] Aussagenkombination

          Welche der folgenden Aussagen zur Bulimia nervosa treffen zu?

          1. Bei der eigenständigen Form ist meist untergewichtige Frauen betroffen.
          2. In der Regel kann man bulimischen Frauen nicht ansehen, dass sie an dieser Krankheit leiden.
          3. Eine Bulimia nervosa schließt eine Anorexia nervosa aus.
          4. Es handelt sich um eine Ess- und Brechsucht, bei der das Erbrechen selbst ausgelöst wird.
          5. Sie ist eine Störung, die durch anfallsweise auftretendes Verschlingen großer Mengen von Nahrungsmitteln und anschließendes Erbrechen gekennzeichnet ist.

          [2008/1 - ] 2] Aussagenkombination

          Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

          Ursachen für eine Demenz können sein:

          1. HIV-Infektion
          2. Fehlernährung (Nikotinsäuremangel)
          3. Schilddrüsenunterfunktion
          4. Wiederholte Schlaganfälle
          5. Kurzfristiger Alkoholgenuss unter 15 g Alkohol/Tag bei einem Erwachsenen

          [F 15. Prüfungsklausur] 15) Aussagenkombination

          Aussagenkombination

          Welche der folgenden Aussagen zum Störungsbild der Schizophrenie treffen zu?

          1. Die Symptomatik muss seit mindestens 3 Monaten bestehen.
          2. Gedankenentzug gehört zu den Ich-Störungen.
          3. Gedankenabreißen gehört zu den Ich-Störungen.
          4. Akustische Halluzinationen können die Form imperativer Stimmen annehmen.
          5. Die katatone Schizophrenie ist die häufigste Unterform der Schizophrenie.

            [2008/1 - ] 4] Einfachauswahl

            Eine „anankastische (zwanghafte) Persönlichkeit“ (nach ICD 10) ist unter anderem durch folgende Begriffe definiert:

              [2009/1 - ] 9] Einfachauswahl

              Während einer Psychotherapie übt eine Patientin mit Bulimie alternative Strategien, die sie zur Impulskontrolle und Unterdrückung eines Essanfalls einsetzen kann.

              Welcher psychotherapeutischen Richtung ist diese Vorgehensweise an ehesten zuzuordnen?

                [F 07. Prüfungsklausur] 24) Mehrfachauswahl

                Mehrfachauswahl

                Welche der folgenden Aussagen zur Alzheimer-Demenz treffen zu?

                Wählen Sie zwei Antworten!

                  [2009/1 - ] 26] Aussagenkombination

                  Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

                  Typische körperliche Symptome einer depressiven Episode sind:

                  1. Durchschlafstörungen
                  2. Schmerzen im Brustbereich
                  3. Ruhetremor
                  4. Verstopfung
                  5. Erhöhter Körpertemperatur

                  [F 10. Prüfungsklausur] 27) Aussagenkombination

                  Aussagenkombination

                  Welche der folgenden Verfahren zählen zu den Psychotherapieverfahren?

                  1. Hypnose
                  2. Gestalt-Therapie
                  3. Elektrokrampf-Therapie
                  4. Psychodrama
                  5. Homöopathie

                    [2005/1 - ] 23] Aussagenkombination

                    Welche der folgenden Veränderungen kann (können) auch durch eine Alkoholkrankheit bedingt sein?

                    1. Vorgealtertes Erscheinungsbild
                    2. Übergewicht
                    3. Zittern der Hände
                    4. Undeutliche Aussprache
                    5. Schlechter allgemeiner Körperpflegezustand

                    [F 01. Prüfungsklausur] 6) Aussagenkombination

                    Aussagenkombination

                    Für die Suizidalität gilt:

                    1. Die Suizidmethode bei Patienten mit akuter paranoid-halluzinatorischer schizophrener Psychose erscheint häufig bizarr.
                    2. Patienten, in deren Familien Suizide bekannt sind, haben ein erhöhtes Suizidrisiko.
                    3. Besteht ein Suizidversuch in der Vorgeschichte, ist das Suizidrisiko erhöht.
                    4. Schwere psychische oder physische Erkrankungen erhöhen das Suizidrisiko.
                    5. Männer sind bei den Suiziden um ein Vielfaches häufiger vertreten als Frauen.

                      [2005/2 - ] 20] Einfachauswahl

                      Unter dem Begriff des erweiterten Suizids fällt nach üblicher Definition Folgendes:

                        [F 19. Prüfungsklausur] 5) Mehrfachauswahl

                        Mehrfachauswahl

                        Welche der folgenden Aussagen zum somatischen Syndrom bei depressiver Episode (nach ICD-10) treffen zu?

                        Wählen Sie zwei Antworten!

                          [F 27. Prüfungsklausur] 14) Mehrfachauswahl

                          Welche der folgenden Störungen gehören zu den quantitativen Bewusstseinsstörungen?

                          Wählen Sie zwei Antworten

                            [F 10. Prüfungsklausur] 8) Aussagenkombination

                            Aussagenkombination

                            Welche der folgenden Krankheitsbilder können auch psychogen bedingt sein?

                            1. Ohnmacht
                            2. Anfallsgeschehen
                            3. Herzrhythmusstörungen
                            4. Lähmung
                            5. Durchfall

                              [F 19. Prüfungsklausur] 27) Mehrfachauswahl

                              Mehrfachauswahl

                              Welche der folgenden Symptome sind typisch für die schizoide Persönlichkeitsstörung?

                              Wählen Sie zwei Antworten!

                                [F 04. Prüfungsklausur] 2) Aussagenkombination

                                Aussagenkombination

                                Die ICD-10 differenziert depressive Episoden nach Schweregraden. Bei allen Schweregraden sind folgende Symptome häufig:

                                1. verminderte Konzentration und Aufmerksamkeit
                                2. Gefühle von Wertlosigkeit und vermindertes Selbstwertgefühl
                                3. gestörtes Auffassungsvermögen
                                4. negative Zukunftsperspektiven, auch Suizidgedanken
                                5. verminderter Appetit und Schlafstörungen - mehr oder weniger ausgeprägt

                                  [F 23. Prüfungsklausur] 15) Aussagenkombination

                                  Welche der folgenden Aussagen sind mit der Diagnose des elektiven Mutismus
                                  typischerweise vereinbar?

                                  1. Das betroffene Kind spricht nicht mit den Lehrern.

                                  2. Bei dem Kind besteht eine erhebliche Sprachentwicklungsstörung.

                                  3. Das Sprachverständnis ist nicht beeinträchtigt.

                                  4. Das Kind spricht mit der Mutter.

                                  5. Es gibt keinen Beleg dafür, dass das betroffene Kind in einigen Situationen normal oder fast normal sprechen kann.

                                    [2010/1 -] 19) Mehrfachauswahl

                                    Wählen Sie zwei Antworten!

                                    Kennzeichnend für die Borderline-Störung ist:

                                      [F 13. Prüfungsklausur] 16) Mehrfachauswahl

                                      Mehrfachauswahl

                                      Nach dem plötzlichen Tod ihres Ehemannes vor 5 Monaten hat eine 51-jährige Frau alle Kontakte zu Familie und Freunden unter nicht nachvollziehbaren Vorwürfen abgebrochen. Sie verbringt täglich mehrere Stunden auf dem Friedhof und hat immer Bekleidungsstücke ihres Mannes bei sich.

                                      Welche der folgenden Aussagen sind zutreffend? Wählen Sie zwei Antworten!

                                        [F 16. Prüfungsklausur] 13) Mehrfachauswahl

                                        Mehrfachauswahl

                                        Eine 50-jährige Patientin berichtet Ihnen von ihrer 75-jähigen Mutter, bei der sie eine Alzheimer-Demenz vermutet.

                                        Welche der folgenden Angaben sprechen eher für eine depressive Pseudodemenz?

                                        Wählen Sie zwei Antworten!

                                          [2004/2 - ] 3] Mehrfachauswahl

                                          Wählen Sie drei Antworten!

                                          Was ist für die Panikstörung (nach ICD-10) charakteristisch?

                                            [F 25. Prüfungsklausur] 21) Mehrfachauswahl

                                            Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

                                            Wählen Sie zwei Antworten!


                                            Die häufigsten komorbiden Störungen bei Patienten mit Zwangsstörung sind:

                                              [2007/2 - ] 23] Aussagenkombination

                                              Welche der folgenden Aussagen über Autogenes Training treffen zu?

                                              1. Das Erlernen des Autogenen Trainings kann nur im Gruppensetting erfolgen.
                                              2. Das vegetative Nervensystem wird beeinflusst.
                                              3. Nach Anleitung kann das Autogene Training schon von 8 bis 10-jährigen Kindern selbständig ausgeübt werden.
                                              4. Das Autogene Training ist bei psychotischen Erkrankungen immer gut zur Lösung von Ängsten und Spannungen geeignet.
                                              5. Die Wirksamkeit des Autogenen Trainings bei Neurodermitis wurde nachgewiesen.