Hinweis

Sie haben JavaScript deaktiviert. Bitte aktivieren Sie dieses, um den Test durchzuführen.

Bearbeitungsstand

Aktuelle Frage: 0/28

  

Sie benötigen 75% richtige Antworten zum Bestehen der Prüfung. Sie haben 0% der Fragen richtig beantwortet.

[F 17. Prüfungsklausur] 6) Einfachauswahl

Einfachauswahl

Welche Aussage trifft für depressive Episoden im hohen Lebensalter zu?

    [F 14. Prüfungsklausur] 14) Mehrfachauswahl

    Mehrfachauswahl
    Welche der folgenden Aussagen zur katatonen Schizophrenie treffen zu?

    Wählen Sie zwei Antworten!

      [F 13. Prüfungsklausur] 28) Mehrfachauswahl

      Mehrfachauswahl

      Wählen Sie zwei Antworten!

      Welche der folgenden Symptome zählen zur Negativsymptomatik einer Schizophrenie?

        [F 02. Prüfungsklausur] 12) Einfachauswahl

        Einfachauswahl

        Ein Patient hat starke Ängste vor öffentlichen Verkehrsmitteln entwickelt, vor allem mei-det er die Nutzung der öffentlichen U- und S-Bahnen. Er sucht psychotherapeutische Behandlung auf. Der Patient verliert seine Angst, nachdem er bald nach Therapiebeginn zunächst mit dem Therapeuten, schließlich alleine – jedoch vom Therapeuten überwacht – stundenlang und ohne Unterbrechung U- und S-Bahn fahren musste.

        Welche verhaltenstherapeutische Interventionstechnik stand in der Therapie am deutlichsten im Vordergrund?

          [2005/2 - ] 21] Einfachauswahl

          Auf die Frage, ob er traurig sei, bricht der Patient sofort in Tränen aus.

          Auf welche Affektstörung deutet dieses Verhalten am ehesten hin?

            [F 24. Prüfungsklausur] 26) Einfachauswahl

              Welche Aussage zur Negativsymptomatik (Minussymptomatik) trifft zu?

              [F 17. Prüfungsklausur] 4) Mehrfachauswahl

              Mehrfachauswahl

              Welche der folgenden psychischen Störungen können am ehesten Folgen einer lang¬jähri¬gen Alkoholkrankheit sein?

              Wählen Sie zwei Antworten!

                [2007/1 - ] 11] Mehrfachauswahl

                Welche der folgenden Aussagen zur Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) treffen zu?

                Wählen Sie zwei Antworten!

                  [2005/1 - ] 27] Aussagenkombination

                  Welche der folgenden Aussagen zur systematischen Desensibilisierung treffen zu?

                  1. Das Verfahren der systematischen Desensibilisierung wird insbesondere bei Ängsten angewandt, die durch real existierende Gefahren ausgelöst werden.
                  2. Der Wechsel zwischen entspannter Einstellung und vorgestellter Bedrohung wird so oft aufeinander folgend wiederholt, bis der Patient berichtet, dass seine Angst abnimmt.
                  3. Bevor die Angstsymptome angegangen werden, sollte der Patient lernen, sich zu entspannen.
                  4. Der Klient stellt Angsthierarchien auf, d. h. er muss klären, welche Bereiche stärker und welche weniger Angst besetzt sind.
                  5. Zunächst wird der Patient mit sehr starken Angstreizen konfrontiert.

                  [F 17. Prüfungsklausur] 22) Mehrfachauswahl

                  Mehrfachauswahl

                  Welche der folgenden Aussagen passen zur Manie?

                  Wählen Sie zwei Antworten!

                    [F 23. Prüfungsklausur] 1) Einfachauswahl

                    Ein Patient berichtet beim Erblicken eines Legosteins am Boden, dass dieser eigens für ihn hinterlegt worden sei, als Zeichen, er solle heute nicht Auto fahren.

                    Welche Aussage trifft zu?

                      [2007/2 - ] 8] Einfachauswahl

                      Ein 45-jähriger Mann hatte vor einem Jahr einen Unfall mit seinem Wagen. Seit dieser Zeit hat er nicht nur Angst vor dem Autofahren, sondern auch Angst, mit öffentlichen Ver­kehrs­mitteln zu fahren.

                      Für die Ausweitung der Angst kommt aus lerntheoretischer Sicht am ehesten in Betracht?

                        [F 25. Prüfungsklausur] 6) Mehrfachauswahl

                        Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

                        Wählen Sie zwei Antworten!

                        Typische Wahninhalte bei einer schweren depressiven Episode mit psychotischen Symptomen sind am ehesten:

                          [F 07. Prüfungsklausur] 19) Aussagenkombination

                          Aussagenkombination

                          Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

                          Zu den typischen Symptomen der abhängigen (asthenischen) Persönlichkeitsstörung (nach ICD-10) zählen:

                          1. Ermunterung an andere, die meisten wichtigen Entscheidungen für sein eigenes Le¬ben zu treffen.
                          2. andauernde und umfassende Gefühle von Anspannung und Besorgtheit.
                          3. persönliche Kontakte nur, wenn die Sicherheit besteht, gemocht zu werden.
                          4. häufiges Beschäftigtsein mit der Furcht, verlassen zu werden und auf sich selbst angewiesen zu sein.
                          5. mangelnde Bereitschaft zur Äußerung selbst angemessener Ansprüche gegenüber Personen, von denen man abhängt.

                            [F 11. Prüfungsklausur] 15) Einfachauswahl

                            Einfachauswahl

                            Plötzliche Angstgefühle mit „pfötchenartigen" Verkrampfungen der Hände sowie schnellem, flachem Atmen lassen am ehesten schließen auf:

                              [F 07. Prüfungsklausur] 16) Mehrfachauswahl

                              Mehrfachauswahl

                              Welche der folgenden Aussagen zur Schizophrenie treffen zu?

                              Wählen Sie zwei Antworten!

                                [F 27. Prüfungsklausur] 19) Aussagenkombination

                                Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

                                Störungen der Psychomotorik bei Schizophrenie können sein:

                                  1. Katalepsie

                                  2. Negativismus

                                  3. Derealisation

                                  4. Mutismus

                                  5. Parathymie

                                  [F 17. Prüfungsklausur] 14) Aussagenkombination

                                  Aussagenkombination

                                  Welche der folgenden Aussagen über die antidepressive Medikation treffen zu?

                                  1. Alle trizyklischen Antidepressiva sind psychomotorisch aktivierend.
                                  2. Bei SSRI (selektiven Serotoninwiederaufnahme-Hemmern) können unter anderem folgende Nebenwirkungen auftreten: Übelkeit, Erbrechen und innere Unruhe
                                  3. Johanniskraut hat als pflanzliches Mittel keinen Einfluss auf die Wirkung anderer Medikamente.
                                  4. Zu Beginn der antidepressiven Medikation stehen häufig Nebenwirkungen im Vordergrund.
                                  5. Antidepressiva können auch bei Angst- oder Zwangsstörungen indiziert sein.

                                    [F 07. Prüfungsklausur] 26) Einfachauswahl

                                    Einfachauswahl

                                    Zu den typischen Symptomen einer depressiven Episode zählt am ehesten:

                                      [F 18. Prüfungsklausur] 8) Einfachauswahl

                                      Einfachauswahl

                                      Ein 22-jähriger Mann berichtet Ihnen, außerhalb der Familienumgebung in kleinen Gruppen von dem Gedanken geplagt zu sein, von den anderen Menschen beobachtet zu werden. Er habe eine beständige Furcht, sein Auftreten sei unangemessen oder peinlich. In derartigen Gruppensituationen stehe er unter großem Stress und reagiere mit Erröten, Schwitzen und Händezittern. Daher versuche er, diese Situationen so gut wie möglich zu meiden.

                                      Um welche Störung handelt es sich hier am ehesten?

                                        [2008/1 - ] 13] Einfachauswahl

                                        Welche Aussage trifft zu?

                                        Die Panikstörung, auch als „episodisch paroxymale Angst“ bezeichnet,

                                          [2007/2 - ] 26] Einfachauswahl

                                          Eine Ihrer Patientinnen berichtet von ihrem Mann. Dieser sei seit seiner Pen­sionierung vor 6 Jahren reizbar und depressiv. Er verhalte sich teilweise wie ein kleines Kind und sie müsse ihm die Schuhe zubinden, weil er mit offenen Schuhen herumlaufen würde. Wichtige Telefonnummern vergesse er immer wie­der und sie müsse sie ihm aufschreiben.

                                          Welche Verdachtsdiagnose haben Sie?

                                            [F 15. Prüfungsklausur] 17) Aussagenkombination

                                            Aussagenkombination

                                            Welche der folgenden Aussagen über die Wernicke-Enzephalopathie treffen zu?

                                            1. Ursache ist ein Thiaminmangel (Vitamin B1), der z.B. durch langjährigen Alkoholkonsum ausgelöst werden kann.
                                            2. Die Wernicke-Enzephalopathie kann tödlich verlaufen.
                                            3. Ein wichtiges Frühsymptom sind Konfabulationen.
                                            4. Die Wernicke-Enzephalopathie geht mit Augenmuskellähmungen, Ataxie und organischem Psychosyndrom einher.
                                            5. Bei der Wernicke-Enzephalopathie treten typischerweise keine Orientierungsstö-rungen auf.

                                              [F 14. Prüfungsklausur] 20) Aussagenkombination

                                              Aussagenkombination
                                              Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

                                              Zu den Ich-Störungen zählen:

                                              1. Derealisation
                                              2. Parathymie
                                              3. Gedankenausbreitung
                                              4. Negativismus
                                              5. Gedankenabreißen

                                                [2005/1 - ] 8] Aussagenkombination

                                                Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu?

                                                Für eine bipolare affektive Störung (nach ICD-1O) ist charakteristisch:

                                                1. Es handelt sich um eine Störung, die durch wenigstens zwei Episoden charakterisiert ist, in denen Stimmung und Aktivitätsniveau des Betroffenen deutlich gestört sind
                                                2. Es besteht manchmal gehobene Stimmung, vermehrter Antrieb und Aktivität
                                                3. Es besteht manchmal Stimmungssenkung, verminderter Antrieb und verminderte Akti-vität
                                                4. Depressive Episoden kommen nicht vor
                                                5. Depressiver Wahn kann auftreten

                                                [F 13. Prüfungsklausur] 5) Mehrfachauswahl

                                                Mehrfachauswahl

                                                Welche Aussagen zur vaskulären Demenz sind zutreffend?

                                                Wählen Sie zwei Antworten!

                                                  [2010/2 -] 22) Einfachauswahl

                                                  Eine 38-jährige Büroangestellte berichtet Ihnen, seit etwa 5 Jahren sehr häufig unter einer trüben und traurigen Stimmung zu leiden. Sie fühle sich erschöpft und könne nachts schlecht ein­schla­fen. Sie würde vermehrt grübeln. Sie gehe stets zur Arbeit, aber ungern.

                                                  Welche Erkrankung oder Störung liegt hier wahrscheinlich vor?

                                                    [F 17. Prüfungsklausur] 1) Einfachauswahl

                                                    Einfachauswahl

                                                    Welche Aussage zur leichten Intelligenzminderung (nach ICD-10) trifft zu?