Hinweis

Sie haben JavaScript deaktiviert. Bitte aktivieren Sie dieses, um den Test durchzuführen.

Bearbeitungsstand

Aktuelle Frage: 0/28

  

Sie benötigen 75% richtige Antworten zum Bestehen der Prüfung. Sie haben 0% der Fragen richtig beantwortet.

[F 09. Prüfungsklausur] 8) Aussagenkombination

Aussagenkombination

Welche der folgenden Aussagen gelten bezüglich der Intelligenzminderung?

1. Zu den präventiven Maßnahmen gegen bestimmte angeborene Intelligenzminderungen gehören Schutzimpfungen der Mutter vor Eintritt der Schwangerschaft.
2. Die meisten Menschen mit Intelligenzminderung sind psychiatrisch krank.
3. Eine kausale Therapie ist im Normalfall möglich.
4. Menschen mit geistiger Behinderung haben oft eine Mehrfachbehinderung.
5. Je schwerer der Grad der geistigen Behinderung, desto häufiger bestehen psychische Störungen und Symptome.

    [F 17. Prüfungsklausur] 15) Einfachauswahl

    Einfachauswahl

    Ein 50-jähriger Mann wird von Angehörigen zu Ihnen gebracht. Er ist erregt, unruhig, an-gespannt, schwitzt und zittert. Er zeigt sich nicht orientiert. Sie vermuten halluzinatori-sches Erleben.

    Auf welche Erkrankung weist dies hin?

      [2006/1 - ] 19] Einfachauswahl

      Eine typische formale Denkstörung bei Schizophrenie ist:

        [F 05. Prüfungsklausur] 12) Aussagenkombination

        Aussagenkombination

        Für die Risikofaktoren von Suizidalität gilt:

        1. Zu Beginn einer Behandlung mit antriebssteigernden Antidepressiva ist die Gefahr einer zunehmenden Suizidalität zu berücksichtigen.
        2. Die psychotherapeutische Behandlung einer Depression kann - besonders bei Behandlungsbeginn – latent bestehende Suizidalität steigern.
        3. Die meisten Suizide werden wegen beruflicher oder familiärer Krisen und nicht im Rahmen psychischer Erkrankungen begangen.
        4. In der Bundesrepublik Deutschland sterben mehr Menschen an Suizid als an illegalen Drogen oder an Verkehrsunfällen.
        5. Es besteht für Hinterbliebene nach Suizid ein erhöhtes Risiko, selbst psychisch zu erkranken.

          [2008/2 - ] 10] Einfachauswahl

          Bei einer schizoaffektiven Störung

            [F 16. Prüfungsklausur] 5) Einfachauswahl

            Einfachauswahl

            Ein neuer Patient, der Sie wegen psychischer Probleme aufsucht, berichtet im Rahmen der Anamnese, dass er von seinem Arzt jahrelang Haldol® (Haloperidol) verordnet bekommen habe.

            Für welche Erkrankung spricht diese Behandlung am ehesten?

              [F 19. Prüfungsklausur] 28) Einfachauswahl

              Einfachauswahl

              Welche Aussage zur Hebephrenie trifft zu?

                [F 08. Prüfungsklausur] 11) Aussagenkombination

                Aussagenkombination

                Bei der Borderline-Persönlichkeitsstörung finden sich:

                1. Ausbrüche intensiven Ärgers und impulsive, häufig selbstschädigende Verhaltensweisen
                2. chronisches Gefühl der inneren Leere und instabile, wechselhafte Stimmung
                3. gestörtes Selbstbild und Identitätsunsicherheit
                4. dissoziative und paranoide Symptome
                5. intensive unbeständige und krisenhafte Beziehungen

                  [F 16. Prüfungsklausur] 10) Mehrfachauswahl

                  Mehrfachauswahl

                  Welche der folgenden Aussagen zur sozialen Phobie treffen zu?

                  Wählen Sie zwei Antworten!

                    [F 25. Prüfungsklausur] 15) Aussagenkombination

                    Welche der folgenden Aussagen zur Suizidalität trifft (treffen) zu?

                    1. Heilpraktikern ist die Behandlung von Patienten mit Suizidgedanken grundsätzlich nicht gestattet.

                    2. In den Monaten nach der Klinikentlassung ist das Risiko für eine Wiederholung des Suizidversuchs üblicherweise als sehr gering einzustufen.

                    3. Direkte Fragen nach Suizidalität sollten bei Patienten mit schwerer Depression vermieden werden.

                    4. Bei Schizophrenie ist die Suizidmortalität deutlich höher als bei der Allgemeinbevölkerung.

                    5. Bei älteren Menschen sind Suizide nur selten durch eine psychische Erkrankung bedingt.

                      [F 24. Prüfungsklausur] 13) Mehrfachauswahl

                      Welche der folgenden Aussagen zu Wahrnehmungsstörungen treffen zu?

                      Wählen Sie zwei Antworten!

                        [2008/2 - ] 20] Aussagenkombination

                        Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

                        Mögliche Verlaufsformen einer Schizophrenie sind:

                        1. vielphasischer Verlauf mit psychopathologischer Remission
                        2. schubförmiger Verlauf mit typischen schizophrenen Residualzuständen
                        3. Auftreten von Rezidiven, die einer Depression ähneln
                        4. gradlinig progredienter Verlauf mit dem Ausgang typisch schizophrener Denkstörungen
                        5. in der überwiegenden Zahl entstehen schwerste Residuen.

                        [2005/2 - ] 22] Einfachauswahl

                        Zu welcher Gruppe von Störungen gehört die Gedankenausbreitung?

                          [2007/1 - ] 19] Mehrfachauswahl

                          Welche der folgenden Aussagen gelten bezüglich der Schizophrenie?

                          Wählen Sie zwei Antworten!

                            [2007/2 - ] 18] Einfachauswahl

                            Welche Aussage zum Alkoholdelir trifft zu?

                              [F 18. Prüfungsklausur] 3) Mehrfachauswahl

                              Mehrfachauswahl

                              Welche der folgenden Aussagen treffen für eine Somatisierungsstörung (nach ICD-10) zu?

                              Wählen Sie zwei Antworten!


                                [F 28. Prüfungsklausur] 14) Mehrfachauswahl

                                Sie vermuten bei einem 80-jährigen Patienten, der Ihnen wegen Gedächtnisstörungen vorgestellt wird, eine Demenz vom Alzheimer Typ.


                                Welche der folgenden Symptome stützten Ihren Ver dacht bei der Differenzialdiagnose?


                                Wählen Sie zwei Antworten!

                                  [F 01. Prüfungsklausur] 26) Aussagenkombination

                                  Aussagenkombination

                                  Ein Patient mit bekannten rezidivierend schweren depressiven Episoden nimmt Lithium ein und erleidet eine Lithiumintoxikation. Anzeichen für eine Lithiumintoxikation können sein:

                                  1. zerebrale Krampfanfälle (Senkung der Krampfschwelle)
                                  2. grobschlägiger Tremor
                                  3. Ataxie, Dysarthrie (Störung der Sprachfunktion)
                                  4. bulimische Heißhungerattacken
                                  5. Übelkeit und Diarrhö

                                    [2007/1 - ] 7] Einfachauswahl

                                    Ein 30-jähriger Patient (ca 180 cm groß, 90 kg schwer) mit bekannter Schizophrenie kommt zu ihnen in die Sprechstunde und klagt über eine Gewichtszunahme von 6 kg nach einem stationären Aufenthalt in einer psychiatrischen Klinik vor etwa 3 Monaten.

                                    Welche Aussage trifft am ehesten zu?

                                      [2006/2 - ] 9] Einfachauswahl

                                      Welche Aussage zu psychotherapeutischen Verfahren trifft zu?

                                        [F 25. Prüfungsklausur] 23) Mehrfachauswahl

                                        Welche der folgenden Aussagen zum Beschwerdebild einer Schizophrenie treffen zu?

                                        Wählen Sie zwei Antworten!

                                          [2009/2 - ] 11) Aussagenkombination

                                          Umschriebene Entwicklungsstörungen bei Kindern können wie folgt charakterisiert werden:

                                          1. Sie werden im Laufe des Schulbesuchs erworben.
                                          2. Entwicklungsstörungen werden auch Teilleistungsschwächen genannt.
                                          3. Betroffene Kinder weisen einen stark verminderten IQ auf.
                                          4. Am häufigsten kommt bei den umschriebenen Entwicklungsstörungen des Kindesal-ters die Legasthenie (Lese- und Rechtschreibschwäche) vor.
                                          5. Eine gestörte Sprachentwicklung liegt vor, wenn im Alter von einem Jahr nur drei bis vier Wörter gesprochen werden.

                                          [F 01. Prüfungsklausur] 21) Einfachauswahl

                                          Einfachauswahl

                                          Ein Patient, dessen schizophrene Grunderkrankung bekannt ist, berichtet mit unterdrückter Erregung, dass der Postbote innerhalb von drei Tagen ihm zum zweiten Male unerwünschte Werbepost zugestellt habe. Diese Zustellung sei ein Zeichen, dass man ihn prüfe und in der Nacht verfolgen wolle.

                                          Welches psychopathologische Symptom liegt vor?

                                            [F 10. Prüfungsklausur] 2) Aussagenkombination

                                            Aussagenkombination

                                            Welche der folgenden Aussagen zur Demenz treffen zu?

                                            1. Das Demenzsyndrom ist durch das Fehlen einer Bewusstseinstrübung gekennzeichnet.
                                            2. Bei dementen Patienten (z.B. mit Morbus Alzheimer) kommt es häufig im Vorfeld der Erkrankung zu einer Verschlechterung der emotionalen Kontrolle.
                                            3. Beim Morbus Alzheimer liegen häufig Sprachstörungen bis hin zum Sprachzerfall vor.
                                            4. Im Gegensatz zum Morbus Alzheimer verläuft die vaskuläre Demenz vermehrt in Schüben.
                                            5. Orientierungsstörungen werden bei Patienten mit Morbus Alzheimer selten beobachtet.

                                              [F 04. Prüfungsklausur] 18) Aussagekombination

                                              Aussagekombination

                                              Die systematische Desensibilisierung gilt als Mittel der Wahl zur Behandlung folgender Störungen:

                                              1. isolierte Phobien
                                              2. situativ gebundene Ängste
                                              3. Störungen der Impulskontrolle
                                              4. frei flottierende Ängste
                                              5. Panikattacke

                                                [F 14. Prüfungsklausur] 19) Aussagenkombination

                                                Aussagenkombination
                                                Welche der folgenden Aussagen zu Psychotherapieverfahren und –techniken treffen zu?

                                                1. In der Verhaltenstherapie wird häufig eine Verhaltensanalyse dem SORKC-Schema durchge¬führt.
                                                2. EMDR („Eye Movement Desensitization and Reprocessing") ist eine Technik, die zur Be¬hand¬lung von traumatisierten Patienten eingesetzt werden kann.
                                                3. In der tiefenpsychologisch orientierten Psychotherapie nimmt der Therapeut eine aktivere Rolle ein als in der klassischen Psychoanalyse.
                                                4. Positive Wertschätzung gehört zu den Grundprinzipien der Gesprächspsychotherapie nach Rogers.
                                                5. Das Training sozialer Kompetenzen ist eine Methode, die in der Verhaltenstherapie eingesetzt werden kann.

                                                  [F 20. Prüfungsklausur] 14) Einfachauswahl

                                                  Einfachauswahl

                                                  Welche Aussage trifft zu?

                                                  Bei der erstmalig aufgetretenen paranoid-halluzinatorischen Schizophrenie

                                                    [2008/1 - ] 8] Aussagenkombination

                                                    Bei welchen der folgenden Medikamentengruppen ist bei regelmäßiger Einnahme mit einer Abhängigkeitsentwicklung zu rechnen?

                                                    1. Bei Morphinpräparaten
                                                    2. Bei Antidepressiva
                                                    3. Bei Codeinpräparaten
                                                    4. Bei Tranquilizern
                                                    5. Bei Neuroleptika