Hinweis

Sie haben JavaScript deaktiviert. Bitte aktivieren Sie dieses, um den Test durchzuführen.

Bearbeitungsstand

Aktuelle Frage: 0/28

  

Sie benötigen 75% richtige Antworten zum Bestehen der Prüfung. Sie haben 0% der Fragen richtig beantwortet.

[F 14. Prüfungsklausur] 26) Aussagenkombination

Aussagenkombination
Welche der folgenden psychischen Störungen erwarten Sie am ehesten bei der multiplen Sklerose?

1. Angststörungen
2. Affektive Störungen
3. Paranoide Syndrome
4. Demenz
5. Borderline-Störung

    [F 26. Prüfungsklausur] 13) Mehrfachauswahl

    Welche der folgenden Aussagen zur akuten Belastungsreaktion (nach ICD-10) treffen zu?

    Wählen Sie zwei Antworten!

     

      [2004/2 - ] 28] Aussagenkombination

      Welche der folgenden Aussagen trifft (treffen) zu?

      Das Tauschpfand-System („token-economy") in der Psychotherapie

      1. ist ein aus der Ethnomedizin (z. B. bei Schamanen) entlehnter Begriff für eine Thera-peuten-Patienten-Beziehung mit starker Führungsintensität des Therapeuten
      2. arbeitet mit systematischen Verstärkungen
      3. kann auch noch bei schweren psychischen Störungen eingesetzt werden
      4. ist eine Form nicht-direktiver Therapie
      5. ist eine verhaftenstherapeutische Technik

      [F 16. Prüfungsklausur] 11) Mehrfachauswahl

      Mehrfachauswahl

      Eine sehr schlanke 17-jährige Frau kommt in Begleitung ihrer Mutter in Ihre Praxis.
      Welche der folgenden anamnestischen Angaben bzw. Befunde sprechen für die Ver-dachtsdiagnose einer Anorexia nervosa?

      Wählen Sie zwei Antworten!

        [2005/1 - ] 17] Mehrfachauswahl

        Welche der folgenden Aussagen zur histrionischen Persönlichkeitsstörung (nach IDC-10) treffen zu?

        Wählen Sie zwei Antworten!

          [2010/2 -] 24) Aussagenkombination

          Bei welchen der folgenden Substanzen spielt bei Missbrauch neben der psychischen Abhängigkeit auch die körperliche Abhängigkeit eine Rolle?

          1. Heroin
          2. Nikotin
          3. Halluzinogene wie LSD
          4. „Schnüffelstoffe“, organische Lösungsmittel
          5. Sedativa wie Benzondiazepine

          [F 05. Prüfungsklausur] 4) Aussagenkombination

          Aussagenkombination

          Für die generalisierte Angst – oft auch als Angstneurose bezeichnet – gilt:

          1. Akute Ängste werden psychodynamisch bei drohendem Verlust oder Trennung von einer nahe stehenden Person ausgelöst.
          2. Kennzeichnend für die Angstneurose sind dissoziative Störungen der Sinnesempfindungen.
          3. Generalisierte Ängste treten typischerweise in kurzen, abgrenzbaren Zeitabschnitten auf.

            [F 20. Prüfungsklausur] 4) Einfachauswahl

            Einfachauswahl

            Welches Kriterium ist kennzeichnend für die psychotische Störung Alkoholhalluzinose?

              [F 26. Prüfungsklausur] 14) Mehrfachauswahl

              Welche der folgenden Aussagen zu Rauschdrogen und psychotropen Substanzen treffen zu?

              Wählen Sie zwei Antworten!

                [2008/1 - ] 27] Mehrfachauswahl

                Welche der folgenden Aussagen zur primären Enuresis treffen zu?

                Wählen Sie zwei Antworten!

                  [F 14. Prüfungsklausur] 9) Aussagenkombination

                  Aussagenkombination
                  Welche der folgenden Aussagen zu Zwangsstörungen treffen zu?

                  1. Zwangsstörungen können zu sozialer Isolierung führen.
                  2. Zwangsgedanken werden von Betroffenen meist als sinnlos erlebt.
                  3. Beim Versuch Zwangshandlungen zu unterlassen, treten innere Anspannung und Angst auf.
                  4. Antidepressiva können die Prognose einer Zwangsstörung bessern.
                  5. Zwangsimpulse sind gefährlich, da es hierdurch häufig zu Verletzungen kommt.

                    [F 25. Prüfungsklausur] 4) Einfachauswahl

                    Welche Aussage trifft zu?

                    Eine Symptomatik mit Euphorie, erhöhter Vigilanz, Tachykardie, Hypertonie und Pupillenerweiterung ist am ehesten typisch für eine ...

                      [F 24. Prüfungsklausur] 26) Einfachauswahl

                        Welche Aussage zur Negativsymptomatik (Minussymptomatik) trifft zu?

                        [2007/2 - ] 14] Mehrfachauswahl

                        Welche der folgenden Aussagen treffen für Cannabiskonsum zu?

                        Wählen Sie zwei Antworten!

                          [2005/2 - ] 15] Aussagenkombination

                          Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

                          Hauptkennzeichen der schizophrenen Psychosen sind:

                          1. Halluzinationen
                          2. Quantitative Bewusstseinsstörungen
                          3. Denkstörungen
                          4. Wahn
                          5. Intelligenzstörungen

                          [F 23. Prüfungsklausur] 6) Aussagenkombination

                          Welche der folgenden Aussagen zur Negativsymptomatik (Minussymptomatik) bei
                          psychischen Störungen treffen zu?

                          1. Negativsymptome sind typisch für ein schizophrenes Residuum.

                          2. Negativsymptome lassen sich vor allem durch Psychoanalyse günstig beeinflussen.

                          3. Versündigungswahn ist ein typisches Negativsymptom.

                          4. Differenzialdiagnostisch muss an Nebenwirkungen von Neuroleptika gedacht
                            werden.

                          5. Eine ausgeprägte Negativsymptomatik ist hinsichtlich der langfristigen Prognose einer Schizophrenie als eher günstig anzusehen.

                            [F 28. Prüfungsklausur] 15) Aussagenkombination

                            Welche der folgenden Aussagen treffen zu?


                            Tic-Störungen …


                            1. sind willkürliche und regelmäßige Muskelaktionen und Lautäußerungen, die
                              gewohnheitsmäßig auftreten.
                            1. gelten ab einer Dauer von einem Monat als chronisch.

                            2. beginnen typischerweise vor der Pubertät.

                            3. werden klinisch diagnostiziert.

                            4. treten bei ungefähr 10 % aller Kinder und Jugendlichen vorübergehend auf.

                              [F 26. Prüfungsklausur] 22) Aussagenkombination

                              Welche der folgenden Aussagen zur kognitiven Umstrukturierung trifft (treffen) zu?

                                1. Die kognitive Umstrukturierung stellt ein Basisverfahren kognitiver Therapien dar.

                                2. Negative Kognitionen sollen durch rationale, positive Gedanken ersetzt werden.

                                3. Bei depressiven Patienten ist das Verfahren grundsätzlich kontraindiziert.

                                4. Eine typische Methode der kognitiven Umstrukturierung ist die Hypnotherapie.

                                5. Die kognitive Umstrukturierung versucht eine Neubewertung der Gedanken/ Gefühle/ Körperreaktionen zu erzielen.

                                [F 17. Prüfungsklausur] 22) Mehrfachauswahl

                                Mehrfachauswahl

                                Welche der folgenden Aussagen passen zur Manie?

                                Wählen Sie zwei Antworten!

                                  [F 08. Prüfungsklausur] 20) Einfachauswahl

                                  Einfachauswahl

                                  Welche Aussage trifft zu? Eine Negativsymptomatik:

                                    [2007/2 - ] 1] Aussagenkombination

                                    Bei welchen der folgenden Erkrankungen kann es zur Entwicklung einer Demenz kommen?

                                    1. Rezidivierende zerebrale Insulte
                                    2. Morbus Parkinson
                                    3. Creutzfeld-Jakob-Krankheit
                                    4. Multiple Sklerose
                                    5. Epilepsie

                                    [F 08. Prüfungsklausur] 24) Mehrfachauswahl

                                    Mehrfachauswahl

                                    Welche der folgenden Verfahren oder Techniken darf dieser Therapeut anwenden, der eine auf das Gebiet der heilkundlichen Psychotherapie be­schränkte Erlaubnis nach dem Heilp­raktikergesetz besitzt?

                                    Wählen Sie zwei Antworten!

                                      [2006/1 - ] 7] Einfachauswahl

                                      Welche der genannten Erkrankungen bringt das größte Risiko mit sich, an der Erkrankung zu sterben?

                                        [F 04. Prüfungsklausur] 12) Einfachauswahl

                                        Einfachauswahl

                                        Ein 29-Jähriger hat wegen Alkoholproblemen mehrfach seinen Arbeitsplatz verloren und erhält derzeit Sozialhilfe. Wegen seines aggressiven Verhaltens gegenüber den Behörden wurde er mehrfach verwarnt, wegen Gewalttätigkeit gegenüber Nachbarn wurde er zu einem Jahr Gefängnis bestraft. Mehrere Beziehungen zu Partnerinnen hatten aufgrund sei¬nes Verhaltens keinen Bestand, wobei er die Schuld für die gescheiterten Beziehungen bei den Partnerinnen sieht. Gegenüber den Gefühlen anderer bleibt er herzlos und unbeteiligt. Unterhaltszahlungen für einen Sohn aus einer früheren Beziehung leistet er nicht.

                                        Welche Verdachtsdiagnose erlaubt diese Fallbeschreibung am wahrscheinlichsten?

                                          [2008/1 - ] 17] Aussagenkombination

                                          Welche der folgenden Aussagen zum Suizid trifft (treffen) zu?

                                          1. Der Betroffene sollte nicht auf einen geplanten Suizid angesprochen werden.
                                          2. In Deutschland liegt der Suizid an Rang 2 der Todesursachen.
                                          3. Zu den Risikogruppen zählen alleinlebende Patienten ohne enge familiäre Bindung.
                                          4. Wer einmal einen Suizidversuch unternommen hat, wird dies nie wieder tun.
                                          5. Lehnt ein Suizidgefährdeter eine Behandlung ab, so muss dies akzeptiert werden.

                                          [F 11. Prüfungsklausur] 22) Aussagenkombination

                                          Aussagenkombination

                                          Welche der folgenden Symptome zählen zu den formalen Denkstörungen?

                                          1. Kontaminiertes Denken
                                          2. Kryptolalie
                                          3. Überwertiges Denken
                                          4. Mutismus
                                          5. Wahnideen

                                            [F 08. Prüfungsklausur] 9) Einfachauswahl

                                            Einfachauswahl

                                            Für welche Störung sind hypochondrische Befürchtungen am wenigsten symptomatisch:

                                              [2006/2 - ] 2] Aussagenkombination

                                              Welche der folgenden Aussagen treffen zu?

                                              Zur dissozialen Persönlichkeitsstörung passen:

                                              1. Fehlende Reue, die sich in Gleichgültig oder Rationalisierung äußert.
                                              2. Unvermögen zur Beibehaltung längerfristiger Beziehungen, aber keine Schwierigkeiten, Beziehungen einzugehen.
                                              3. Unfähigkeit zum Lernen aus Erfahrung.
                                              4. Dauerhafte Einhaltung sozialer Normen, Regeln und Verpflichtungen.
                                              5. Unterordnung der Bedürfnisse unter die von anderen.