Hinweis

Sie haben JavaScript deaktiviert. Bitte aktivieren Sie dieses, um den Test durchzuführen.

Bearbeitungsstand

Aktuelle Frage: 0/28

  

Sie benötigen 75% richtige Antworten zum Bestehen der Prüfung. Sie haben 0% der Fragen richtig beantwortet.

[B 8. Übungsklausur zu den Themen Anamnese, allg. Psychopathologie, exogene Störungen, Sucht] 25) Einfachauswahl

Einfachauswahl

Zoenästhesien sind:

    [B 8. Übungsklausur zu den Themen Anamnese, allg. Psychopathologie, exogene Störungen, Sucht] 11) Aussagenkombination

    Aussagenkombination

    Was gehört zur fortgeschrittenen Demenz?

    1. paranoide Symptome
    2. Werkzeugstörungen
    3. Wesensveränderung
    4. Impulskontrollstörungen

    [B 6. Abhängigkeit und Sucht - Alkohol] 23) Aussagenkombination

    Aussagenkombination

    Ein Delir kommt vor bei:

    1. Alkoholentzug
    2. Alkoholabhängigkeit
    3. Benzodiazepinintoxikation
    4. Kokainentzug

    [B 1. Anamnese, Testverfahren, Diagnose, Klassifikationen] 8) Mehfachauswahl

    Mehrfachauswahl

    Wählen Sie drei Antworten.

    Zur psychiatrischen Erst-Untersuchung zählt zwingend:

      [B 6. Abhängigkeit und Sucht - Alkohol] 19) Aussagenkombination

      Aussagenkombination

      Die Korsakow-Erkrankung:

      1. kann sich zurückbilden.
      2. wird auch bezeichnet als hirnorganisches Psychosyndrom.
      3. weist eingeschränkte Konzentrationsfähigkeit und Orientierungsverlust auf.
      4. ist auch bei Hirn-Schädel-Trauma möglich.
      5. führt zu Gedächtnisverlust.

      [B 8. Übungsklausur zu den Themen Anamnese, allg. Psychopathologie, exogene Störungen, Sucht] 1) Aussagenkombination

      Aussagenkombination

      Welche der Aussage(n) über die organische Persönlichkeitsänderung trifft (treffen) zu?

      1. Besonders die Äußerungen der Affekte, Bedürfnisse und Impulse sind deutlich verändert.
      2. Die zugrunde liegende Hirnerkrankung kann sicher aufgrund der psychopathologi¬schen Symptome (psychopathologisches Querschnittsbild) erschlossen werden.
      3. Es besteht eine deutliche Bewusstseinstrübung.

      [B 2. Allgemeine Psychopathologie] 10) Einfachauswahl

      Einfachauswahl

      Ein psychotischer Patient berichtet mir, dass er seine Gedanken laut hören könne: "Meine Gedanken sprechen mit mir".

      Es handelt sich psychopathologisch am ehesten um:

        [B 6. Abhängigkeit und Sucht - Alkohol] 25) Aussagenkombination

        Aussagenkombination

        Optische Halluzinationen können vorkommen bei:

        1. Encephalitis
        2. Hirntraumen
        3. Alkoholrausch
        4. Epilepsie
        5. Benzodiazepinentzug

        [B 8. Übungsklausur zu den Themen Anamnese, allg. Psychopathologie, exogene Störungen, Sucht] 22) Einfachauswahl

        Einfachauswahl

        Eine 30-jährige Frau bekommt plötzlich Angstgefühle, „pfötchenartige" Verkrampfungen der Hände und atmet schnell und flach. Es handelt sich am ehesten um:

          [B 8. Übungsklausur zu den Themen Anamnese, allg. Psychopathologie, exogene Störungen, Sucht] 26) Aussagenkombination

          Aussagenkombination

          Welche Aussagen zur Alzheimer-Demenz treffen zu?

          1. Im Verlauf der Krankheit kann es zu Aggressionsausbrüchen des Kranken kom­men.
          2. Für eine Erkrankung nach dem 70. Lebensjahr ist akuter Beginn und rapider Ver­lauf typisch.
          3. Die Ursache der Krankheit ist gegenwärtig noch unbekannt.
          4. Im Frühstadium der Erkrankung ist besonders der schwankende Gang kennzeich­nend.
          5. Ein typisches Symptom ist der Gedächtnisverlust.

          [B 3. Exogene Störung - Akute körperlich begründbare Störungen] 2) Aussagenkombination

          Aussagenkombination

          Was ist differenzialdiagnostisch in Betracht zu ziehen?

          Ein junger Mann kommt in Ihre Praxis, er klagt plötzlich über Übelkeit und ihm wird schwindlig.

          1. Magen-Darm-Erkrankung
          2. Hirntumor
          3. Kreislaufstörung
          4. Intoxikation

          [B 3. Exogene Störung - Akute körperlich begründbare Störungen] 5) Aussagenkombination

          Aussagenkombination

          Bei einem Delir ist charakteristisch:

          1. Schwitzen
          2. Gedankeneingebung
          3. Tremor
          4. optische Halluzinationen
          5. motorische Unruhe

          [B 1. Anamnese, Testverfahren, Diagnose, Klassifikationen] 14) Aussagenkombination

          Aussagenkombination

          Als wissenschaftliche Kriterien für psychologische Tests gelten:

          1. Objektivität
          2. Reliabilität
          3. Validität

          [B 5. Exogene Störung - Akute und chronische körperlich begründbare Störungen] 26) Einfachauswahl

          Einfachauswahl

          Welche der folgenden Störungen wird beim älteren Menschen differenzialdiagnostisch und am ehesten als hirnorganisches Psychosyndrom verkannt?

            [B 8. Übungsklausur zu den Themen Anamnese, allg. Psychopathologie, exogene Störungen, Sucht] 4) Aussagenkombination

            Aussagenkombination

            Für die Antriebsstörungen trifft/treffen zu:

            1. Antriebsstörungen sind differenzialdiagnostisch meist wenig richtungweisend.
            2. Antriebsstörungen treten bei neurotischen Störungen nicht auf.
            3. Antriebsstörungen sind typisch für körperlich begründete Psychosen.
            4. Schizophrenien sind typischerweise mit Antriebsstörungen verbunden.
            5. Antriebsstörungen sind typische Merkmale einer organischen Persönlichkeitsveränderung.

            [B 6. Abhängigkeit und Sucht - Alkohol] 22) Aussagenkombination

            Aussagenkombination

            Die Alkoholhalluzinose zeichnet sich aus durch:

            1. den meist chronischen Verlauf
            2. akustische Halluzinationen
            3. Angstzustände
            4. Bewusstseinsminderung
            5. Orientierungsstörungen

            [B 6. Abhängigkeit und Sucht - Alkohol] 20) Aussagenkombination

            Aussagenkombination

            Der Delta Alkoholikertypus hat folgende Suchtkennzeichen:

            1. Kontrollverlust
            2. Fähigkeit zur Abstinenz
            3. kontinuierlicher Alkoholkonsum
            4. Entzugserscheinungen

            [B 5. Exogene Störung - Akute und chronische körperlich begründbare Störungen] 23) Einfachauswahl

            Einfachauswahl

            Welche Aussage ist richtig?

            Die häufigste Erkrankung einer ausgeprägten irreversiblen chronisch- progredienten Demenz im höheren Lebensalter ist:

              [B 1. Anamnese, Testverfahren, Diagnose, Klassifikationen] 11) Mehrfachauswahl

              Mehrfachauswahl

              Wählen Sie drei Antworten.

              Zur Krankheits-Anamnese zählt:

                [B 7. Abhängigkeit und Sucht (allgemein)] 1) Mehrfachauswahl

                Mehrfachauswahl

                Nennen Sie zwei zutreffende Antworten.

                  [B 8. Übungsklausur zu den Themen Anamnese, allg. Psychopathologie, exogene Störungen, Sucht] 12) Mehrfachauswahl

                  Mehrfachauswahl

                  Was ist für das Korsakow-Syndrom charakteristisch? Wählen Sie drei Antworten.

                    [B 2. Allgemeine Psychopathologie] 7) Aussagenkombination

                    Aussagenkombination

                    Durch welche(s) Symptom(e) kann (können) Wahn von Zwang unterschieden werden?

                    1. Fehlende Einsicht in das Widersinnige des Denkens
                    2. Unkorrigierbarkeit
                    3. Beschleunigtes Denken
                    4. Chronischer Charakter

                    [B 7. Abhängigkeit und Sucht (allgemein)] 14) Aussagenkombination

                    Aussagenkombination

                    Für die Art des Entzugs bzw. der Entwöhnung gilt in der Regel:

                    1. Cannabis ist abrupt abzusetzen.
                    2. Barbiturate sind langsam auszuschleichen.
                    3. Benzodiazepine sind langsam auszuschleichen.
                    4. Nikotin ist abrupt abzusetzen.
                    5. Halluzinogene sind abrupt abzusetzen.

                    [B 5. Exogene Störung - Akute und chronische körperlich begründbare Störungen] 2) Aussagenkombination

                    Aussagenkombination

                    Folgende psychopathologische Erscheinungen können bei einem Aids-Erkrankten auftre­ten:

                    1. Akutes paranoid-halluzinatorisches Syndrom
                    2. Delirantes Syndrom
                    3. Persönlichkeitsveränderung

                    [B 2. Allgemeine Psychopathologie] 12) Aussagenkombination

                    Aussagenkombination

                    Welche der folgenden Aussagen treffen für Orientierungsstörungen zu?

                    1. Orientierungsstörungen geben häufig Hinweis auf organische Ursachen.
                    2. Orientierungsstörungen gehen einher mit Halluzinationen.
                    3. Die Orientierung kann zur Zeit, zum Ort, zur Situation und zur Person gestört sein.
                    4. Orientierungsstörungen treten oft in Verbindung mit Bewusstseinsstörungen auf.

                    [B 6. Abhängigkeit und Sucht - Alkohol] 8) Aussagenkombination

                    Aussagenkombination

                    Welche der folgenden Aussagen bezüglich der Alkoholhalluzinose treffen zu?

                    1. Im Vordergrund stehen typischerweise akustische Halluzinationen.
                    2. Es bestehen oft Ängste.
                    3. Es besteht typischerweise keine Bewusstseinsstörung.
                    4. Die Alkoholhalluzinose kann chronifizieren.

                    [B 5. Exogene Störung - Akute und chronische körperlich begründbare Störungen] 15) Aussagenkombination

                    Aussagenkombination

                    Das Korsakow-Syndrom kann auftreten:

                    1. bei chronischem Alkoholismus
                    2. nach schwerem Schädel-Hirn-Trauma
                    3. als akutes, rasch remittierendes Krankheitsbild
                    4. bei einer Kohlenmonoxidvergiftung

                    [B 3. Exogene Störung - Akute körperlich begründbare Störungen] 7) Aussagenkombination

                    Aussagenkombination

                    Was sind typische Merkmale beim Delirium tremens?

                    1. Akustische Halluzinationen
                    2. Nesteln
                    3. Erhöhte Körpertemperatur
                    4. Zeitliche Desorientiertheit
                    5. Örtliche Desorientiertheit
                    6. Optische Halluzinationen