Hinweis

Sie haben JavaScript deaktiviert. Bitte aktivieren Sie dieses, um den Test durchzuführen.

Bearbeitungsstand

Aktuelle Frage: 0/28

  

Sie benötigen 75% richtige Antworten zum Bestehen der Prüfung. Sie haben 0% der Fragen richtig beantwortet.

[B 3. Exogene Störung - Akute körperlich begründbare Störungen] 5) Aussagenkombination

Aussagenkombination

Bei einem Delir ist charakteristisch:

  1. Schwitzen
  2. Gedankeneingebung
  3. Tremor
  4. optische Halluzinationen
  5. motorische Unruhe

[B 5. Exogene Störung - Akute und chronische körperlich begründbare Störungen] 20) Aussagenkombination

Aussagenkombination

Bei welcher folgenden Erkrankung bzw. deren Folgezuständen kann eine Gangunsicherheit als zugehöriges Symptom auftreten?

  1. Innenohrerkrankung
  2. Schädigung peripherer Nerven
  3. Erkrankungen von Muskeln und Gelenken
  4. Nach Schädel-Hirnverletzungen

[B 8. Übungsklausur zu den Themen Anamnese, allg. Psychopathologie, exogene Störungen, Sucht] 24) Aussagenkombination

Aussagenkombination

Symptome einer durch Medikamente ausgelösten Psychose können sein:

  1. Euphorie
  2. Ekstase
  3. Halluzinationen
  4. Angst
  5. Verworrenheit

[B 2. Allgemeine Psychopathologie] 2) Mehrfachauswahl

Mehrfachauswahl

Wählen Sie drei Antworten.

Der Patient klagt, man nehme ihm die Gedanken weg, zwinge ihn, gegen seinen Willen bestimmte Bewegungen auszuführen. Außerdem gebe man Strom oder elektrische Wellen durch seinen Körper, er vermute, mit einem Apparat. Es liegt am ehesten vor:

    [B 7. Abhängigkeit und Sucht (allgemein)] 2) Mehrfachauswahl

    Mehrfachauswahl

    Nennen Sie drei zutreffende Antworten.

    Typisch für eine Kokainabhängigkeit sind:

      [B 1. Anamnese, Testverfahren, Diagnose, Klassifikationen] 9) Aussagenkombination

      Aussagenkombination

      Eine Diagnose stützt sich auf:

      1. Beobachtung psychopathologischer Phänomene
      2. Aussagen der Patienten / der Patientin
      3. die Anamnese
      4. mögliche Testergebnisse
      5. Ausschluss anderer Krankheitsbilder (Differenzialdiagnose)

      [B 3. Exogene Störung - Akute körperlich begründbare Störungen] 3) Einfachauswahl

      Einfachauswahl

      Bei der chronischen taktilen Halluzinose (Dermatozoenwahn):

        [B 8. Übungsklausur zu den Themen Anamnese, allg. Psychopathologie, exogene Störungen, Sucht] 17) Aussagenkombination

        Aussagenkombination

        Für die Verbreitung des Alkoholismus in der BRD gilt:

        1. Die Prävalenz liegt bei mehreren Prozent (3-5%).
        2. Männer sind häufiger betroffen als Frauen.
        3. Die Kinder von Alkoholabhängigen sind geringer gefährdet, an einer Alkoholkrank­heit zu erkranken.

        [B 8. Übungsklausur zu den Themen Anamnese, allg. Psychopathologie, exogene Störungen, Sucht] 27) Mehrfachauswahl

        Mehrfachauswahl

        Welche der folgenden Symptome lassen Sie primär an eine körperlich verursachte Er­kran­kung denken? Wählen Sie drei Antworten.

          [B 6. Abhängigkeit und Sucht - Alkohol] 28) Einfachauswahl

          Einfachauswahl

          Was ist am wenigsten charakteristisch für das Alkoholentzugsdelir?

            [B 2. Allgemeine Psychopathologie] 14) Einfachauswahl

            Einfachauswahl

            Ein Patient berichtet, dass er alle Gegenstände zeitweise verzerrt und verformt sehe. Es liegt am ehesten vor:

              [B 8. Übungsklausur zu den Themen Anamnese, allg. Psychopathologie, exogene Störungen, Sucht] 9) Aussagenkombination

              Für den Hamburg-Wechsler-Intelligenztest (HaWI) gilt:

              1. Verbalteil und Handlungsteil werden unterschieden.
              2. Er ist das weltweit am meisten verwendete Verfahren zur Messung der Intelligenz.
              3. Die Objektivität beim HaWI-Test ist umstritten.
              4. Die sozialen Einstellungen der Probanden werden getestet.
              5. Die subjektive Deutung des Testenden steht im Vordergrund.

              [B 8. Übungsklausur zu den Themen Anamnese, allg. Psychopathologie, exogene Störungen, Sucht] 13) Aussagenkombination

              Aussagenkombination

              Wobei handelt es sich um eine exogene Psychose?

              1. Schizophrenie
              2. Delir
              3. Progressive Paralyse
              4. Manie

              [B 8. Übungsklausur zu den Themen Anamnese, allg. Psychopathologie, exogene Störungen, Sucht] 19) Einfachauswahl

              Einfachauswahl

              Typisches Symptom des Morphinrausches ist/sind:

                [B 5. Exogene Störung - Akute und chronische körperlich begründbare Störungen] 6) Aussagenkombination

                Aussagenkombination

                Welche der folgenden Symptome stehen in erster Linie für eine Körperlich verursachte Erkrankung?

                1. Kurzdauernde Bewusstlosigkeit
                2. Störungen der Orientiertheit
                3. Rededrang und Ideenflucht in Verbindung mit Hochstimmung
                4. Kommentierende Stimmen in Verbindung mit Gedankeneingebung
                5. Anhaltende Wortfindungsstörungen

                [B 5. Exogene Störung - Akute und chronische körperlich begründbare Störungen] 22) Aussagenkombination

                Aussagenkombination

                Das Depersonalisationssyndrom kann vorkommen:

                1. bei Entfremdungsdepressionen
                2. bei Schockerlebnissen
                3. bei Intoxikationen
                4. bei Epilepsie
                5. im Einschlafstadium

                [B 6. Abhängigkeit und Sucht - Alkohol] 3) Einfachauswahl

                Einfachauswahl

                Was tritt bei einem Delirium tremens am wenigsten wahrscheinlich auf?

                  [B 8. Übungsklausur zu den Themen Anamnese, allg. Psychopathologie, exogene Störungen, Sucht] 1) Aussagenkombination

                  Aussagenkombination

                  Welche der Aussage(n) über die organische Persönlichkeitsänderung trifft (treffen) zu?

                  1. Besonders die Äußerungen der Affekte, Bedürfnisse und Impulse sind deutlich verändert.
                  2. Die zugrunde liegende Hirnerkrankung kann sicher aufgrund der psychopathologi¬schen Symptome (psychopathologisches Querschnittsbild) erschlossen werden.
                  3. Es besteht eine deutliche Bewusstseinstrübung.

                  [B 2. Allgemeine Psychopathologie] 12) Aussagenkombination

                  Aussagenkombination

                  Welche der folgenden Aussagen treffen für Orientierungsstörungen zu?

                  1. Orientierungsstörungen geben häufig Hinweis auf organische Ursachen.
                  2. Orientierungsstörungen gehen einher mit Halluzinationen.
                  3. Die Orientierung kann zur Zeit, zum Ort, zur Situation und zur Person gestört sein.
                  4. Orientierungsstörungen treten oft in Verbindung mit Bewusstseinsstörungen auf.

                  [B 5. Exogene Störung - Akute und chronische körperlich begründbare Störungen] 3) Aussagenkombination

                  Aussagenkombination

                  Leichte kognitive Störungen können sich in verminderter geistiger Spannkraft und vorzeitiger Ermüdbakeit ausdrücken, bei sonst leicht zu bewältigenden Tätigkeiten.

                  Welche Ursachen kommen in Frage:

                  1. Schlafdefizit
                  2. HIV-Infektion im Vorstadium einer AIDS-Erkrankung
                  3. Vorübergehende Störung nach leichter Allgemeinerkrankung (z.B. grippaler Infekt)
                  4. Zustand nach Gehirnerschütterung

                  [B 1. Anamnese, Testverfahren, Diagnose, Klassifikationen] 10) Aussagenkombination

                  Aussagenkombination

                  Die ICD 10:

                  1. ordnet die psychischen Erkrankungen nach Krankheitsursachen.
                  2. ordnet die psychischen Erkrankungen nach Psychopathologie und Verlauf.
                  3. gibt Vorgaben zur Therapie von psychischen Erkrankungen.
                  4. gibt Vorgaben zur Diagnose von psychischen Erkrankungen.

                  [B 5. Exogene Störung - Akute und chronische körperlich begründbare Störungen] 18) Aussagenkombination

                  Aussagenkombination

                  Welche der folgenden Aussagen zum Entzugssyndrom bei Abhängigkeit trifft (treffen) zu?

                  1. Das Delirium tremens entsteht immer bei abruptem Alkoholentzug.
                  2. Das Delirium tremens entsteht in der Regel bei kontinuierlichem Alkoholkonsum.
                  3. Die körperlichen Entzugssyndrome können je nach verwendeter Substanz unter­schiedlich sein.
                  4. Zur Behandlung der psychischen Symptome des Delirs ist Psychotherapie geboten.

                  [B 6. Abhängigkeit und Sucht - Alkohol] 18) Aussagenkombination

                  Aussagenkombination

                  Welche der nachfolgend aufgeführten Beobachtungen sprechen für eine Alkoholkrankheit?

                  1. Verschiedene interessante Aktivitäten
                  2. Bemerkenswerter Persönlichkeitsabbau
                  3. Beobachtung von heimlichem Trinken
                  4. Steigerung der Vigilanz (Wachheit, Aufmerksamkeit)
                  5. Zeitweiliges aggressives Imponiergehabe im Wechsel mit Selbstmitleid und Schuldgefühlen

                  [B 8. Übungsklausur zu den Themen Anamnese, allg. Psychopathologie, exogene Störungen, Sucht] 8) Aussagenkombination

                  Aussagenkombination

                  Kennzeichen der Alkoholhalluzinose sind:

                  1. akustische Halluzinationen beschimpfenden Charakters
                  2. Gedankenentzug
                  3. Angst
                  4. Konfabulationen
                  5. vegetative Entgleisung

                  [B 8. Übungsklausur zu den Themen Anamnese, allg. Psychopathologie, exogene Störungen, Sucht] 16) Aussagenkombination

                  Aussagenkombination

                  Welche Aussage(n) zur Demenz ist/sind zutreffend:

                  1. Die Alzheimer Demenz ist die häufigste Demenzform der über 65-Jährigen.
                  2. Alle Formen der Demenzen sind durch einen schleichenden Beginn charakterisiert.
                  3. Veränderung der Persönlichkeit und Affektivität treten bei der Alzheimer Demenz rasch auf.
                  4. Die Demenzen sind pharmakologisch gut behandelbar.

                  [B 6. Abhängigkeit und Sucht - Alkohol] 23) Aussagenkombination

                  Aussagenkombination

                  Ein Delir kommt vor bei:

                  1. Alkoholentzug
                  2. Alkoholabhängigkeit
                  3. Benzodiazepinintoxikation
                  4. Kokainentzug

                  [B 5. Exogene Störung - Akute und chronische körperlich begründbare Störungen] 14) Aussagenkombination

                  Aussagenkombination

                  Welche der folgenden Erkrankungen kommen bei Vorliegen eines paranoid-halluzinatorischen Syndroms differenzialdiagnostisch als Ursache in Frage?

                  1. Gehirnhautentzündung (Enzephalitis)
                  2. Epileptische Psychose
                  3. Drogenkonsum
                  4. Pareidolie

                  [B 8. Übungsklausur zu den Themen Anamnese, allg. Psychopathologie, exogene Störungen, Sucht] 3) Einfachauswahl

                  Einfachauswahl

                  Welche Aussage trifft zu? Ein Patient gibt eine Erinnerungslücke an, welche die Zeit von Minuten vor einem das Gehirn schädigenden Ereignis umfasst. Es handelt sich um: