Hinweis

Sie haben JavaScript deaktiviert. Bitte aktivieren Sie dieses, um den Test durchzuführen.

Bearbeitungsstand

Aktuelle Frage: 0/28

  

Sie benötigen 75% richtige Antworten zum Bestehen der Prüfung. Sie haben 0% der Fragen richtig beantwortet.

[B 2. Allgemeine Psychopathologie] 10) Einfachauswahl

Einfachauswahl

Ein psychotischer Patient berichtet mir, dass er seine Gedanken laut hören könne: "Meine Gedanken sprechen mit mir".

Es handelt sich psychopathologisch am ehesten um:

    [B 8. Übungsklausur zu den Themen Anamnese, allg. Psychopathologie, exogene Störungen, Sucht] 22) Einfachauswahl

    Einfachauswahl

    Eine 30-jährige Frau bekommt plötzlich Angstgefühle, „pfötchenartige" Verkrampfungen der Hände und atmet schnell und flach. Es handelt sich am ehesten um:

      [B 5. Exogene Störung - Akute und chronische körperlich begründbare Störungen] 27) Einfachauswahl

      Einfachauswahl

      Zu einer schweren irreversiblen Demenz kommt es am häufigsten bei:

        [B 3. Exogene Störung - Akute körperlich begründbare Störungen] 7) Aussagenkombination

        Aussagenkombination

        Was sind typische Merkmale beim Delirium tremens?

        1. Akustische Halluzinationen
        2. Nesteln
        3. Erhöhte Körpertemperatur
        4. Zeitliche Desorientiertheit
        5. Örtliche Desorientiertheit
        6. Optische Halluzinationen

        [B 5. Exogene Störung - Akute und chronische körperlich begründbare Störungen] 8) Aussagenkombination

        Aussagenkombination

        Welche der nachfolgenden Feststellungen treffen zu?

        1. Hirnorganisch bedingte Krankheiten sind immer direkt zu erkennen.
        2. Störungen der Orientiertheit zur Zeit und zum Ort sind immer hochgradig verdäch­tig auf eine hirnorganische Ursache.
        3. Bei hirnorganisch bedingten Erkrankungen bleibt die Orientiertheit im Zeitraster so gut wie immer vollständig erhalten.
        4. Bewusstseinstrübung und Bewusstlosigkeit sind häufig hirnorganische Symptome.
        5. Psychosebedingte psychische Auffälligkeiten haben nie Ähnlichkeit mit hirnorgani­schen Störungen.

        [B 3. Exogene Störung - Akute körperlich begründbare Störungen] 1) Einfachauswahl

        Einfachauswahl

        Optische Halluzinationen in Form kleiner, lebhaft sich bewegender Gebilde sind in erster Linie charakteristisch für folgendes Störungsbild:

          [B 6. Abhängigkeit und Sucht - Alkohol] 24) Aussagenkombination

          Aussagenkombination

          Das Delirium tremens weist häufig folgende Symptome auf:

          1. erhöhte Suggestibilität
          2. systematischen Wahn
          3. Denkstörungen
          4. Affektstörungen
          5. Vitalstörungen
          6. illusionäre Verkennung

            [B 4. Exogene Störung - Chronische körperlich begründbare Störungen] 4) Aussagenkombination

            Aussagenkombination

            Welche Aussagen hinsichtlich der Demenz treffen zu?

            1. Die Alzheimer Demenz ist die häufigste Demenzform der über 65-Jährigen.
            2. Die Oligophrenie ist eine Vorstufe der Demenz.
            3. Die Demenz ist in der Regel heilbar.
            4. An dieser Krankheit erkranken deutlich überwiegend Männer.

            [B 6. Abhängigkeit und Sucht - Alkohol] 8) Aussagenkombination

            Aussagenkombination

            Welche der folgenden Aussagen bezüglich der Alkoholhalluzinose treffen zu?

            1. Im Vordergrund stehen typischerweise akustische Halluzinationen.
            2. Es bestehen oft Ängste.
            3. Es besteht typischerweise keine Bewusstseinsstörung.
            4. Die Alkoholhalluzinose kann chronifizieren.

            [B 8. Übungsklausur zu den Themen Anamnese, allg. Psychopathologie, exogene Störungen, Sucht] 21) Einfachauswahl

            Einfachauswahl

            Für die Demenz vom Alzheimer-Typ ist typisch:

              [B 7. Abhängigkeit und Sucht (allgemein)] 3) Aussagenkombination

              Aussagenkombination

              Welche der folgenden Aussagen bezüglich Drogen bzw. Drogenabhängigkeit trifft zu?

              1. Halluzinogenrausch wird u. a. beherrscht von optischen Halluzinationen.
              2. Beim Heroinentzug treten die Entzugserscheinungen erst nach einigen Wochen auf.
              3. Während der Intoxikation sind die Pupillen immer verengt.
              4. Cannabis ist häufig Einstiegsdroge für andere Suchterkrankungen.
              5. Bei Halluzinogenen kann es auch mehrere Wochen nach der Einnahme noch zu sog. Echopsychosen kommen.

              [B 1. Anamnese, Testverfahren, Diagnose, Klassifikationen] 3) Aussagenkombination

              Aussagenkombination

              Von 100 an einer bestimmten Krankheit Erkrankten sterben an dieser Krankheit in einem Jahr 40 Personen.

              Man bezeichnet diese Ziffer als:

              1. Mortalitätsziffer
              2. Morbiditätsziffer
              3. Letalitätsziffer
              4. Inzidenz

              [B 8. Übungsklausur zu den Themen Anamnese, allg. Psychopathologie, exogene Störungen, Sucht] 4) Aussagenkombination

              Aussagenkombination

              Für die Antriebsstörungen trifft/treffen zu:

              1. Antriebsstörungen sind differenzialdiagnostisch meist wenig richtungweisend.
              2. Antriebsstörungen treten bei neurotischen Störungen nicht auf.
              3. Antriebsstörungen sind typisch für körperlich begründete Psychosen.
              4. Schizophrenien sind typischerweise mit Antriebsstörungen verbunden.
              5. Antriebsstörungen sind typische Merkmale einer organischen Persönlichkeitsveränderung.

              [B 7. Abhängigkeit und Sucht (allgemein)] 2) Mehrfachauswahl

              Mehrfachauswahl

              Nennen Sie drei zutreffende Antworten.

              Typisch für eine Kokainabhängigkeit sind:

                [B 7. Abhängigkeit und Sucht (allgemein)] 7) Aussagenkombination

                Aussagenkombination

                Welche Stoffe gehören zu den illegalen psychotropen Substanzen?

                1. Halluzinogene
                2. Cannabis
                3. Antidepressiva
                4. Kokain

                [B 8. Übungsklausur zu den Themen Anamnese, allg. Psychopathologie, exogene Störungen, Sucht] 19) Einfachauswahl

                Einfachauswahl

                Typisches Symptom des Morphinrausches ist/sind:

                  [B 7. Abhängigkeit und Sucht (allgemein)] 13) Einfachauswahl

                  Einfachauswahl

                  Der schleichende Entzug ist bei Abhängigkeit von folgender Psychostimulanzie (Suchtmittel) in jedem Fall geboten:

                    [B 6. Abhängigkeit und Sucht - Alkohol] 6) Mehrfachauswahl

                    Mehrfachauswahl

                    Nennen Sie zwei zutreffende Antworten.

                    Ein Alkoholdelir:

                      [B 6. Abhängigkeit und Sucht - Alkohol] 27) Einfachauswahl

                      Einfachauswahl

                      Ein nicht bewusstseinsgestörter Patient mit einer seit Jahren bestehenden Alkoholabhän­gigkeit berichtet beim Arzt, dass er in letzter Zeit ihn grob und unflätig beschimpfende und bedrohende Stimmen – z. T. auch im Chor – höre.

                      Diagnostisch handelt es sich dabei am ehesten um ein(e):

                        [B 2. Allgemeine Psychopathologie] 3) Aussagenkombination

                        Aussagenkombination

                        Als Symptome bei Katatonien beobachtet man:

                        1. Echolalie
                        2. Mutismus
                        3. Hyperkinesen
                        4. Stupor

                        [B 5. Exogene Störung - Akute und chronische körperlich begründbare Störungen] 26) Einfachauswahl

                        Einfachauswahl

                        Welche der folgenden Störungen wird beim älteren Menschen differenzialdiagnostisch und am ehesten als hirnorganisches Psychosyndrom verkannt?

                          [B 2. Allgemeine Psychopathologie] 5) Aussagenkombination

                          Aussagenkombination

                          In welchen Aussagen wird offensichtlich das psychopathologische Bild einer Illusion be­schrieben?

                          1. Der Patient interpretiert das Zwitschern von Vögeln als herabsetzende Bemerkung über seine Person.
                          2. Das fiebernde Kind verkennt ängstlich einen Nebelstreif als „Erlkönig mit Krone und Schweif“.
                          3. Reale Gegenstände erscheinen dem Patienten weiter in die Ferne gerückt.

                          [B 8. Übungsklausur zu den Themen Anamnese, allg. Psychopathologie, exogene Störungen, Sucht] 2) Einfachauswahl

                          Einfachauswahl

                          Akustische Halluzinationen sind als das kennzeichnende Merkmal typisch bei:

                            [B 7. Abhängigkeit und Sucht (allgemein)] 4) Einfachauswahl

                            Einfachauswahl

                            Beim Morphin-Entzug ist am wenigsten wahrscheinlich:

                              [B 8. Übungsklausur zu den Themen Anamnese, allg. Psychopathologie, exogene Störungen, Sucht] 1) Aussagenkombination

                              Aussagenkombination

                              Welche der Aussage(n) über die organische Persönlichkeitsänderung trifft (treffen) zu?

                              1. Besonders die Äußerungen der Affekte, Bedürfnisse und Impulse sind deutlich verändert.
                              2. Die zugrunde liegende Hirnerkrankung kann sicher aufgrund der psychopathologi¬schen Symptome (psychopathologisches Querschnittsbild) erschlossen werden.
                              3. Es besteht eine deutliche Bewusstseinstrübung.

                              [B 8. Übungsklausur zu den Themen Anamnese, allg. Psychopathologie, exogene Störungen, Sucht] 7) Aussagenkombination

                              Aussagenkombination

                              Kennzeichnend für das chronische Hirnorganische Psychosyndrom sind:

                              1. Halluzinationen
                              2. Denkstörungen
                              3. Orientierungsstörungen
                              4. Übelkeit und Schwindel
                              5. Merkfähigkeitsstörungen

                              [B 4. Exogene Störung - Chronische körperlich begründbare Störungen] 6) Aussagenkombination

                              Aussagenkombination

                              In Bezug auf das chronische organische Psychosyndrom (Demenz) trifft zu:

                              1. Die persistierende (bleibende) organisch psychische Störung ist eine Erscheinungs­form irreversibler organischer Psychosyndrome.
                              2. Die Demenz ist eine Erscheinungsform chronisch organischer Psychosyndrome.
                              3. Organische Persönlichkeitsveränderungen treten in der Regel plötzlich ein.
                              4. Gedächtnis- und Orientierungsstörungen gehören zu den Leitsymptomen der chro­nisch hirnorganischen Psychosyndrome.
                              5. Chronische hirnorganische Psychosyndrome sind immer auf eine vererbte anlagege­mäße Disposition zurückzuführen.

                              [B 8. Übungsklausur zu den Themen Anamnese, allg. Psychopathologie, exogene Störungen, Sucht] 25) Einfachauswahl

                              Einfachauswahl

                              Zoenästhesien sind: