Hinweis

Sie haben JavaScript deaktiviert. Bitte aktivieren Sie dieses, um den Test durchzuführen.

Bearbeitungsstand

Aktuelle Frage: 0/28

  

Sie benötigen 75% richtige Antworten zum Bestehen der Prüfung. Sie haben 0% der Fragen richtig beantwortet.

[E 3. Klausur Psychogene Störungen, Psychotherapie] 15) Aussagenkombination

Aussagenkombination

Die Anorexia nervosa kann zu folgenden Komplikationen führen:

  1. Kalium-/Natriummangel
  2. Elektrolytmangel
  3. Suizidalität
  4. deutlicher Libidoverlust bei Männern
  5. Ausbleiben der Monatsblutung

[E 1. Psychotherapie] 74) Aussagenkombination

Aussagenkombination

Konversionsneurotische Symptome sind nach psychoanalytischer Theorie:

  1. psychische Symptome
  2. somatische Symptome
  3. Ausdruck verdrängter sexueller Impulse
  4. Ausdruck verdrängter aggressiver Impulse
  5. Kompromissbildung aus Triebimpuls und gesellschaftlicher Norm

[E 1. Psychotherapie] 25) Einfachauswahl

Einfachauswahl

Ein Patient sagt zum Psychotherapeuten: "Meine Frau weiß nicht, dass ich trinke. Ich habe Angst, dass sie mich verlässt, wenn sie es erfährt." Welche der folgenden Reaktionen des Psychotherapeuten ist am ehesten patientenzentriert im Sinne der nicht-direktiven Gesprächsführung?

    [E 4. Klausur Psychotherapie, Pharmakologie] 2) Aussagenkombination

    Aussagenkombination

    Für einen Patienten mit regelmäßiger Lithiumeinnahme gilt:

    1. Der Patient sollte unter ärztlicher Kontrolle stehen und einen Lithiumpass besitzen.
    2. Austrocknung und Kochsalzmangel, z. B. durch Abmagerungskuren, sind zu vermei­den, um eine Lithiumintoxikation zu vermeiden
    3. Der Patient leidet wahrscheinlich unter einer Angststörung.
    4. Der Patient leidet wahrscheinlich an einer affektiven Psychose.

    [E 1. Psychotherapie] 3) Einfachauswahl

    Einfachauswahl

    In der psychoanalytischen Theorie versteht man unter dem Abwehrmechanismus der Projektion, dass:

      [D 7. Psychogene Störungen - Persönlichkeitsstörungen] 2) Mehrfachauswahl

      Mehrfachauswahl

      Wählen Sie drei zutreffende Antworten.

      Die abhängige Persönlichkeitsstörung zeigt sich durch:

        [E 4. Klausur Psychotherapie, Pharmakologie] 9) Einfachauswahl

        Einfachauswahl

        Ein karriereorientierter und distanzgewohnter Manager erfährt nach einem Herzinfarkt viel Zuwendung und Zuspruch an Krankenbett, woran er Gefallen findet. Psycho­dyna­misch liegt vor:

          [D 8. Übungsklausur zu den Themen psychogene Störungen, psychiatrischer Notfall, Forensik] 3) Aussagenkombination

          Aussagenkombination

          Für die Anorexia nervosa gilt:

          1. Bei leichten Formen (geringe Gewichtsabnahme, später Krankheitsbeginn) sind spon­tane Besserungen möglich.
          2. Magersucht-Patientinnen im Pubertätsalter wehren häufig die Übernahme weibli­cher Existenz und Rollen ab.
          3. Eine Magersuchterkrankung bedingt eine erhöhte psychische Vulnerabilität.
          4. Die Anorexia nervosa kann zu einem depressiven Zustandsbild führen.

          [E 3. Klausur Psychogene Störungen, Psychotherapie] 9) Mehrfachauswahl

          Mehrfachauswahl

          Wählen Sie drei zutreffende Antworten.

          Welche der folgenden Aussage(n) zur Bulimia nervosa ist (sind) richtig?

            [E 1. Psychotherapie] 58) Aussagenkombination

            Aussagenkombination

            Ein Student hat während einer Prüfung ein Misserfolgserlebnis, das ihn stark belastet. Wenn er später vor dem Gebäude steht, in dem die Prüfung stattfand, verspürt er ein unangenehmes Gefühl. Innerhalb des Gebäudes reagiert er stets hochgradig erregt. Diese Reaktionen lassen sich mit folgenden lern- und konflikt-psychologischen Begriffen korrekt erfassen:

            1. Reizgeneralisation
            2. operantes Konditionieren
            3. Appetenz – Aversions – Konflikt
            4. Aversions – Aversions – Konflikt

            [D 8. Übungsklausur zu den Themen psychogene Störungen, psychiatrischer Notfall, Forensik] 1) Aussagenkombination

            Aussagenkombination

            Welche Kriterien erfordern eine Klinikeinweisung?

            1. Selbst- und Fremdgefährdung
            2. Deutlich anhaltende Suizidalität
            3. Rückzug von sozialen Kontakten
            4. Vernachlässigung beruflicher Interessen
            5. Akute Suizidalität

            [E 1. Psychotherapie] 13) Einfachauswahl

            Einfachauswahl

            In einer psychotherapeutische Sitzung kommt ein Klient ohne Begründung zu spät. Darauf angesprochen entgegnet er: "Ich habe das Gefühl, dass Sie kein Interesse haben, mit mir zu arbeiten." Welcher Abwehrmechanismus liegt am ehesten vor?

              [E 1. Psychotherapie] 32) Einfachauswahl

              Einfachauswahl

              Welcher der folgenden Begriffe beschreibt die Bereitschaft des Patienten, bei therapeuti-schen Prozessen mitzuwirken?

                [D 5. Psychogene Störungen Psychisch bedingte somatische Störungen] 4) Einfachauswahl

                Einfachauswahl

                Für die Somatisierungsstörung gilt:

                  [E 1. Psychotherapie] 54) Einfachauswahl

                  Einfachauswahl

                  Hans hat Angst vor Pferden. In einer Therapie stellt sich eine frühkindliche Kastrationsangst gegenüber dem Vater als Ursache heraus. Welche Art von Abwehrmechanismus liegt vor:

                    [E 1. Psychotherapie] 68) Aussagenkombination

                    Aussagenkombination

                    Die Kastrationsangst im Sinne der Psychoanalyse tritt auf in der:

                    1. oralen Phase
                    2. analen Phase
                    3. phallischen Phase
                    4. Latenzphase
                    5. genitalen Phase

                    [E 3. Klausur Psychogene Störungen, Psychotherapie] 6) Aussagenkombination

                    Aussagenkombination

                    Aus psychoanalytischer Sicht sind konversionsneurotische Symptome:

                    1. Ausdruck von Gedankenunterdrückung
                    2. Ausdruck verdrängter aggressiver Impulse
                    3. somatisierte psychische Symptome
                    4. Ausdruck verdrängter sexueller Impulse

                    [D 8. Übungsklausur zu den Themen psychogene Störungen, psychiatrischer Notfall, Forensik] 21) Aussagenkombination

                    Aussagenkombination

                    Für die Somatisierungsstörung gilt:

                    1. Eine Psychotherapie ist nur bei Abstinenz von Medikamenten sinnvoll.
                    2. Die Symptome sind häufig begleitet von Ängsten und Depressionen.
                    3. Die Persönlichkeit spielt bei der Entstehung keine Rolle.
                    4. Häufig besteht Medikamentenmissbrauch.
                    5. Die Symptome sind nur auf einen Körperteil bezogen.

                    [E 2. Pharmakologie] 10) Mehrfachauswahl

                    Mehrfachauswahl

                    Wählen Sie drei Antworten.

                    Bei älteren Menschen und bei Überdosierung bewirken Tranquilizer vom Benzodiazepin-Typ oft:

                      [E 1. Psychotherapie] 48) Aussagenkombination

                      Aussagenkombination

                      Welche Methoden kennzeichnen die klientenzentrierte Gesprächstherapie nach Rogers?

                      1. Widerspiegelung emotionaler Gehalte des Klienten
                      2. Deutung von Widerstand und Übertragung
                      3. Fragen, die durch ihre suggestive Wirkung das Befinden des Klienten bessern
                      4. Akzeptieren des Klienten
                      5. Emphatisches Verstehen

                      [D 4. Psychogene Störungen - Neurosen] 1) Aussagenkombination

                      Aussagenkombination

                      Wenn eine Person wegen einer konkreten, unmittelbar drohenden Gefahr beunruhigt ist, bezeichnet man dies als:

                      1. Panikattacke
                      2. Zustandsangst
                      3. Realangst
                      4. neurotische Angst
                      5. Furcht

                      [E 1. Psychotherapie] 81) Aussagenkombination

                      Aussagekombination

                      Welche der nachfolgenden Aussagen kennzeichnen die Empathie im Rahmen der Gesprächstherapie nach Rogers?

                      1. Der Arzt versetzt sich in die persönliche Situation des Patienten.
                      2. Der Arzt versucht die Gefühle des Patienten zu verstehen und zu zeigen, dass er sich um dieses Verständnis bemüht.
                      3. Der Arzt teilt dem Patienten mit, wie er selbst in ähnlicher Situation handeln würde.
                      4. Der Arzt bewertet die Gefühle des Patienten.

                        [E 4. Klausur Psychotherapie, Pharmakologie] 10) Aussagenkombination

                        Aussagenkombination

                        Bei einer Lithium-Therapie sind folgende häufigen Nebenwirkungen zu beachten:

                        1. Gewichtszunahme
                        2. Durst, Übelkeit und Erbrechen
                        3. Händezittern
                        4. Harnsperre
                        5. Verstopfung

                        [D 6. Psychogene Störungen Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen] 10) Aussagenkombination

                        Aussagenkombination

                        Welche der folgenden Aussagen zu hartnäckigen, anhaltenden Schlafstörungen trifft/treffen zu?

                        1. Es handelt sich um eine Störung des Schlaf-Wachrhythmus (psychosomatisches Ge­schehen im weiteren Sinn).
                        2. Es handelt sich fast immer um eine psychotische Episode.
                        3. Insbesondere bei zusätzlichen Körpersymptomen ist eine körperliche Verursa­chung der Schlafstörung ärztlich abzuklären.
                        4. Schlafmittel können unbedenklich eingesetzt werden.
                        5. Häufig handelt es sich um Reaktionen auf psychische Belastungen.

                        [E 1. Psychotherapie] 23) Aussagenkombination

                        Aussagenkombination

                        Um einen sekundären Krankheitsgewinn kann es sich handeln bei:

                        1. Entlastung des Kranken von alltäglichen Verpflichtungen
                        2. emotionale Zuwendung von Angehörigen
                        3. Nachlassen von krankheitsbedingten Beschwerden
                        4. Aufmerksamkeit durch das medizinische Personal
                        5. Entspannung unbewusster Konflikte

                        [D 6. Psychogene Störungen Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen] 1) Aussagenkombination

                        Aussagenkombination

                        Welche Aussage/n über Anorexia nervosa ist/sind richtig?

                        1. Die Patientinnen haben in der Regel den starken Wunsch, eine Psychotherapie zu be­ginnen.
                        2. Patienten weisen wenig Krankheitseinsicht auf.
                        3. Eine sekundäre Amenorrhoe (Ausbleiben der Regel, die zuvor mindestens schon einmal gegeben war) bei Anorexie ist immer auf eine endokrine Ursache (Hor­monregulation) der Essstörung zurück zu führen.
                        4. Differenzialdiagnostisch kommt eine Zwangsstörung oder eine schwere Depres­sion in Betracht.

                        [D 8. Übungsklausur zu den Themen psychogene Störungen, psychiatrischer Notfall, Forensik] 9) Aussagenkombination

                        Aussagenkombination

                        Das Betreuungsgesetz kann Anwendung finden, wenn:

                        1. der Betroffene ausschließlich körperlich behindert ist.
                        2. die Betreuung von Amts wegen bestellt wird.
                        3. der Betroffene eine Betreuung wünscht.
                        4. der Betroffene seine Angelegenheiten nicht ohne andere Hilfen besorgen kann.
                        5. der Betroffene seelisch behindert ist.

                        [D 6. Psychogene Störungen Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen] 8) Aussagenkombination

                        Aussagenkombination

                        Die Narkolepsie:

                        1. zeigt als ein Hauptsymptom die Kataplexie (plötzliche Muskelschwäche mit kurz­zeitigem Tonusverlust).
                        2. ist eine häufige Nebenwirkung von Narkosen.
                        3. ist in der Regel irreversibel.
                        4. zeigt als ein Hauptsymptom die ausgeprägte Tagesschläfrigkeit mit kurzen imperati­ven Schlafattacken.
                        5. zählt zu den Schlafstörungen.