Hinweis

Sie haben JavaScript deaktiviert. Bitte aktivieren Sie dieses, um den Test durchzuführen.

Bearbeitungsstand

Aktuelle Frage: 0/28

  

Sie benötigen 75% richtige Antworten zum Bestehen der Prüfung. Sie haben 0% der Fragen richtig beantwortet.

[E 4. Klausur Psychotherapie, Pharmakologie] 28) Einfachauswahl

Einfachauswahl

Nach psychoanalytischer Theorie besteht bei der Zwangsneurose eine Fixierung auf fol­gende psychosexuelle Phase:

    [D 5. Psychogene Störungen Psychisch bedingte somatische Störungen] 2) Aussagenkombination

    Aussagenkombination

    Welche der folgenden Aussage(n) über die (nicht wahnhafte) Dysmorphophobie trifft/tref­fen zu?

    1. Es handelt sich um eine Form der hypochondrischen Störung.
    2. Sie bezeichnet die „Angst vor der Angst“, Diagnosekriterium bei der Panikstörung.
    3. Sie bezeichnet eine besonders depressiv getönte Unterform der Phobien.
    4. Es besteht eine übermäßige Beschäftigung mit einem - meist nicht vorhandenen - Mangel an der körperlichen Erscheinung.

    [E 4. Klausur Psychotherapie, Pharmakologie] 7) Einfachauswahl

    Einfachauswahl

    Welche Therapiemethode ist an den Prinzipien von Kongruenz, Empathie und Vertrauen orientiert?

      [E 3. Klausur Psychogene Störungen, Psychotherapie] 24) Mehrfachauswahl

      Mehrfachauswahl

      Wählen Sie zwei Antworten.

      Die Zwangsneurose ist durch folgendes typisches Merkmal gekennzeichnet:

        [E 4. Klausur Psychotherapie, Pharmakologie] 23) Mehrfachauswahlaufgabe

        Mehrfachauswahlaufgabe

        Wählen Sie drei Antworten!

        Eine Indikation für die Verhaltenstherapie stellen dar:

          [E 1. Psychotherapie] 66) Aussagenkombination

          Aussagenkombination

          Wo findet im psychoanalytischen Sinne Abwehr statt und wodurch ist sie motiviert?

          1. Das Über-Ich wehrt an der Grenze zum Es ab aufgrund von Ich-Einflüssen.
          2. Das Ich wehrt an der Grenze zum Es ab aufgrund von Über-Ich Einflüssen.
          3. Das Über-Ich wehrt an der Grenze zum Ich ab aufgrund von Es-Impulsen.
          4. Das Es wehrt an der Grenze zum Ich ab aufgrund von Über-Ich Einflüssen.
          5. Keine der Aussagen trifft zu.

          [E 1. Psychotherapie] 83) Aussagenkombination

          Aussagenkombination

          Welche der folgenden Aussagen zur psychoanalytischen Lehre der Abwehrmechanismen sind richtig?

          1. Projektion ist die Unterstellung eigener Impulse beim anderen.
          2. Charakteristisch für die Isolierung ist, dass affektiv unerwünschte Erlebnisinhalte von den gegebenen Bewusstseinsinhalten abgetrennt werden.
          3. Sublimierung ist eine dem Individuum als gesellschaftlich akzeptabel erscheinende Ersatzbefriedigung.
          4. Rationalisierung ist eine scheinbar vernünftige Rechtfertigung abgelehnter Trieb-Im­pulse.

          [E 4. Klausur Psychotherapie, Pharmakologie] 10) Aussagenkombination

          Aussagenkombination

          Bei einer Lithium-Therapie sind folgende häufigen Nebenwirkungen zu beachten:

          1. Gewichtszunahme
          2. Durst, Übelkeit und Erbrechen
          3. Händezittern
          4. Harnsperre
          5. Verstopfung

          [E 3. Klausur Psychogene Störungen, Psychotherapie] 3) Aussagenkombination

          Aussagenkombination

          Für die systematische Desensibilisierung gilt:

          1. Sie wird fast ausschließlich bei Kindern und Jugendlichen angewandt.
          2. Sie wird häufig zur Behandlung von Phobien angewandt, nötigenfalls kombiniert mit der Gabe von Medikamenten.
          3. Sie ist eine Methode der Gegenkonditionierung.

          [E 1. Psychotherapie] 46) Einfachauswahl

          Einfachauswahl

          Eine ausländische Patientin wird von einem deutschen Mann schwanger. Der Mann weigert sich, sie zu heiraten, verlässt sie und zahlt auch keine Alimente. Daraufhin wird sie von ihrer Familie verstoßen. Ihre finanzielle Situation wird zunehmend schwieriger. Die ausländischen Männer in ihrem Wohnhaus fangen an, sie sexuell zu belästigen. In dieser Situation entwickelt sie eine Sprachstörung sowie eine Armlähmung. Sie begibt sich in ärztliche Behandlung, weil sie fürchtet, an multipler Sklerose erkrankt zu sein. Die neurologische Untersuchung ergibt aber keinerlei Befund.

          Welcher der folgenden psychopathologischen Begriffe beschreibt die Art der vorliegenden Störung am treffendsten?

            [D 3. Psychogene Störungen - Reaktionen auf schwere Belastungen] 4) Aussagenkombination

            Aussagenkombination

            Welche Aussage ist richtig?

            Die Technik der Krisenintervention bei akuten abnormen Erlebnisreaktionen umfasst:

            1. Förderung von Realitätsprüfung
            2. Einbeziehung sozialer Kontakte (Angehörige, nahe Bekannte)
            3. kurzdauernde Psychopharmaka-Medikation

            [D 3. Psychogene Störungen - Reaktionen auf schwere Belastungen] 2) Aussagenkombination

            Aussagenkombination

            Ein Spätaussiedler, der in der BRD ohne Angehörige und ohne Kontakt zu Landsleuten lebt, entwickelt plötzlich eine massive paranoide Symptomatik. Alarmierte Familienange­hörige, die die paranoiden Befürchtungen des Kranken teilen, nehmen den Patienten mit zurück in sein Heimatland, wo innerhalb weniger Tage die Symptomatik verschwindet. Diagnostisch handelt es sich hier am ehesten um eine(n):

            1. akuten schizophrenen Schub
            2. paranoide Reaktion in sprachfremder Umgebung
            3. dementielle Störung
            4. kurzdauernde atypische endogene Depression
            5. so genannter psychogener Dämmerzustand

            [E 1. Psychotherapie] 42) Einfachauswahl

            Einfachauswahl

            Welche Aussage ist am wenigsten wahrscheinlich?

            Für Phobien gilt nach psychoanalytischer Lehrmeinung:

              [E 2. Pharmakologie] 14) Einfachauswahl

              Einfachauswahl

              Als Nebenwirkung bei Neuroleptika sind bekannt:

                [E 1. Psychotherapie] 74) Aussagenkombination

                Aussagenkombination

                Konversionsneurotische Symptome sind nach psychoanalytischer Theorie:

                1. psychische Symptome
                2. somatische Symptome
                3. Ausdruck verdrängter sexueller Impulse
                4. Ausdruck verdrängter aggressiver Impulse
                5. Kompromissbildung aus Triebimpuls und gesellschaftlicher Norm

                [D 4. Psychogene Störungen - Neurosen] 13) Mehrfachauswahl

                Mehrfachauswahl

                Wählen Sie drei zutreffende Antworten.

                Was ist charakteristisch für Agoraphobie?

                  [E 3. Klausur Psychogene Störungen, Psychotherapie] 9) Mehrfachauswahl

                  Mehrfachauswahl

                  Wählen Sie drei zutreffende Antworten.

                  Welche der folgenden Aussage(n) zur Bulimia nervosa ist (sind) richtig?

                    [D 4. Psychogene Störungen - Neurosen] 3) Mehrfachauswahl

                    Mehrfachauswahl

                    Nennen Sie drei zutreffende Antworten!

                    Aus psychoanalytischer Sicht gilt für die depressive Neurose:

                      [D 8. Übungsklausur zu den Themen psychogene Störungen, psychiatrischer Notfall, Forensik] 15) Aussagenkombination

                      Aussagenkombination

                      Folgende Aussagen über Anorexia nervosa treffen zu:

                      1. An Bulimie erkranken Patientinnen in jüngerem Alter als an Anorexia nervosa.
                      2. Die Anorexie-Erkrankung geht einher mit einem Selbstbild der Schwäche.
                      3. Patienten, die an Anorexia nervosa erkranken, zeigen häufig keine Krankheits­ein­sicht.
                      4. Die Anorexia nervosa tritt auch nach dem 25. Lebensjahr auf.
                      5. Der Selbstwert der Erkrankten hängt stark von der Wahrnehmung ihrer äußeren Er­scheinung ab.

                      [E 1. Psychotherapie] 53) Aussagenkombination

                      Aussagenkombination

                      Unter dem sekundären Krankheitsgewinn bei einem Konversionssyndrom versteht man per definitionem die Tatsache, dass:

                      1. ein unbewusst tabuisiertes Thema zum Ausdruck gebracht wird.
                      2. die Krankheit dem Patienten einen schon lange bestehenden Konflikt verdeutlicht.
                      3. ein innerer Konflikt außerhalb des Bewusstseins bleibt.
                      4. der Therapeut die Bedeutung des Symptoms erkennt.

                      [E 4. Klausur Psychotherapie, Pharmakologie] 26) Aussagenkombination

                      Aussagenkombination

                      Für die psychoanalytische Psychotherapie sind folgende Vorgehensweisen kennzeich­nend:

                      1. Einbeziehen der Familienmitglieder
                      2. freie Assoziation auf Seiten des Analysanden
                      3. Abstinenz des Therapeuten (Abstinenzregel)
                      4. Analyse des Widerstandes und der Übertragung
                      5. Bearbeiten des neurotischen Materials

                        [E 1. Psychotherapie] 37) Aussagenkombination

                        Aussagenkombination

                        Welche Aussage ist am wenigsten wahrscheinlich?

                        Im Rahmen der geschlechtsspezifischen Häufigkeit überwiegen Frauen bei:

                        1. Essstörungen
                        2. Somatisierungsstörungen
                        3. Angst und Panikstörungen
                        4. Zwangsstörungen
                        5. Depressionen

                        [E 4. Klausur Psychotherapie, Pharmakologie] 16) Aussagenkombination

                        Aussagenkombination

                        Psychotherapie in Gruppensitzungen sind in folgenden Therapieverfahren bekannt:

                        1. psychoanalytische Gruppentherapie
                        2. Psychodrama
                        3. Verhaltenstherapie
                        4. Familientherapie
                        5. Transaktionsanalyse

                        [E 1. Psychotherapie] 24) Aussagenkombination

                        Aussagenkombination

                        Welche Aussagen über die psychoanalytische Theorie der Triebentwicklung trifft/treffen zu?

                        1. Bereits Kleinkinder können genitale Lustempfindungen haben.
                        2. Der "Penisneid" des kleinen Mädchens wird als weibliche Form des Kastrationskomplexes verstanden.
                        3. Genitale Lustempfindungen treten erst in der Latenzphase auf.
                        4. Die genitale Stufe der Triebentwicklung wird in der Pubertät erreicht.

                        [E 1. Psychotherapie] 5) Aussagenkombination

                        Aussagenkombination

                        Welche Aussage/n über sexuelle Störungen ist/sind richtig?

                        1. Masturbation mit Überwertigkeit gegenüber dem normalen sexuellen Vorgang kann in Einzelfällen den Charakter einer sexuellen Störung bekommen.
                        2. Pathologisches, heimliches, sexuell motiviertes Beobachten des sexuellen Vollzu¬ges anderer bezeichnet man als Voyeurismus.
                        3. Unter Nekrophilie versteht man die sexuell motivierte Lust am Töten.

                        [D 6. Psychogene Störungen Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen] 5) Aussagenkombination

                        Aussagenkombination

                        Zu den sexuellen Funktionsstörungen (genital-physiologisch) gehören:

                        1. Exhibitionismus
                        2. Dyspareunie
                        3. Homosexualität
                        4. Vaginismus
                        5. Voyeurismus

                        [E 1. Psychotherapie] 14) Aussagenkombination

                        Aussagenkombination

                        Welche Aussage/n über Token-Programme trifft/treffen zu?

                        1. Token-Programme werden auch bei schweren psychischen Störungen angewandt.
                        2. Token-Programme basieren auf der klassischen Konditionierung
                        3. Token-Programme basieren auf der operanten Konditionierung.
                        4. Der Begriff entstand ursprünglich durch den Vergleich mit Tauschhandelspraktiken bestimmter ethnischer Gruppen.

                        [E 3. Klausur Psychogene Störungen, Psychotherapie] 13) Aussagenkombination

                        Aussagenkombination

                        Als Faktoren für die Entstehung von Neurosen werden angesehen:

                        1. frühe Entwicklungskonflikte
                        2. genetische oder hirnorganische Faktoren
                        3. Umweltbedingungen
                        4. verfehlte Lernvorgänge