Hinweis

Sie haben JavaScript deaktiviert. Bitte aktivieren Sie dieses, um den Test durchzuführen.

Bearbeitungsstand

Aktuelle Frage: 0/28

  

Sie benötigen 75% richtige Antworten zum Bestehen der Prüfung. Sie haben 0% der Fragen richtig beantwortet.

[C 6. Übungsklausur zu den Themen Sucht, endogene Störungen, Kinder- und Jugendpsychiatrie] 2) Aussagenkombination

Aussagenkombination

Folgende Symptome können bei einer depressiven Episode auftreten:

  1. Verarmungswahn
  2. psychomotorische Hemmung
  3. Denkhemmung

[C 5. Kinder- und Jugendpsychiatrie] 1) Einfachauswahl

Einfachauswahl

Welche Aussage über autistische Störungen bei Kindern ist richtig?

    [C 4. Psychiatrischer Notfall, Suizid] 7) Aussagenkombination

    Aussagenkombination

    Ein Patient berichtet: „Es ist eine Empfindung, als ob die Brust gefriert. Mein Arm wird plötzlich steif und taub, wie gelähmt. Ich spüre ein Laufen innen im Körper, als wenn et­was hin- und herrieselt. Dann ein Brennen entlang der Wirbelsäule oder ein Gefühl, als ob der Kopf groß und dick würde wie ein Ballon.“ Bei diesen Erlebnisweisen eines an Schi­zophrenie erkrankten Patienten handelt es sich wahrscheinlich um:

    1. Derealisationsphänomene
    2. Zoenästhesien
    3. Neologismen
    4. Elementarhalluzinationen in Form von Akoasmen
    5. Wahnwahrnehmungen

    [C 5. Kinder- und Jugendpsychiatrie] 3) Aussagenkombination

    Aussagenkombination

    Das hyperkinetische Syndrom bei Kindern:

    1. ist knabenwendig.
    2. führt zu Aufmerksamkeitsdefiziten.
    3. mündet im Jugendlichenalter häufig in asozialem Verhalten.
    4. zeigt sich oft durch rasche Stimmungswechsel mit Wutanfällen.

    [C 2. Endogene Störungen - Affektive Störungen] 19) Einfachauswahl

    Einfachauswahl

    Welche Aussage ist richtig?

      [C 1. Endogene Störungen - Schizophrenie] 22) Aussagenkombination

      Aussagenkombination

      Zu den schizophrenen Störungen des Ich- Erlebnisses im Sinne von Kurt Schneider gehört/gehören:

      1. Gedankenentzug
      2. Gedankenausbreitung
      3. Willensbeeinflussung
      4. Wahrnehmungsstörungen

      [C 4. Psychiatrischer Notfall, Suizid] 13) Aussagenkombination

      Aussagenkombination

      Bei welchen besonderen Gelegenheiten ist mit einer erhöhten Suizidgefahr zu rechnen?

      1. Der Patient mit einer schweren Depression verabschiedet sich telefonisch und sagt alle Folgetermine ab mit der vagen Begründung, bald hätten sich seine Probleme erledigt.
      2. Ein Patient erfährt, dass er Krebs hat.
      3. Ein Patient ist heroinabhängig.
      4. Ein 35-jähriger Patient ist seit 5 Jahren Witwer.
      5. Die Frau eines 78-jährigen Patienten verstirbt plötzlich.

      [D 1. Forensik, Heilpraktikerrecht] 13) Einfachauswahl

      Einfachauswahl

      Die Heilpraktikererlaubnis (PT) kann erteilt werden, wenn der/die Antragssteller/in:

      regelmäßig Nikotin konsumiert.

        [C 2. Endogene Störungen - Affektive Störungen] 17) Aussagenkombination

        Aussagenkombination

        Bei schweren depressiven Episoden sollte man:

        1. den Patienten immer auf etwaige Suizidgedanken ansprechen
        2. gegenüber dem Patienten wiederholt von der Therapierbarkeit seiner Erkrankung spre­chen
        3. mit dem Patienten ein Gespräch über seine Erkrankung möglichst vermeiden
        4. als Therapie vor allem Entspannungsverfahren (Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung nach Jacobson) einsetzen

        [D 1. Forensik, Heilpraktikerrecht] 2) Einfachauswahl

        Einfachauswahl

        Der Heilpraktiker für Psychotherapie darf:

        alle psychotherapeutischen Verfahren im Rahmen der Sorgfaltspflicht anwenden.

          [D 1. Forensik, Heilpraktikerrecht] 23) Einfachauswahl

          Einfachauswahl

          Der Heilpraktiker bzw. die Heilpraktikerin Psychotherapie:

          muss den Patienten prinzipiell Einsicht in die Krankenunterlagen (außer den persönli­chen Notizen) gewähren.

            [D 1. Forensik, Heilpraktikerrecht] 11) Einfachauswahl

            Einfachauswahl

            Die Heilpraktikererlaubnis (PT) kann erteilt werden, wenn der/die Antragssteller/in:

            einmal psychotisch war.

              [C 2. Endogene Störungen - Affektive Störungen] 25) Aussagenkombination

              Aussagenkombination

              Welche depressiven Episoden gibt es?

              1. Leichte depressive Episode
              2. Mittelgradige depressive Episode
              3. Schwere depressive Episode ohne psychotische Symptome
              4. Schwere depressive Episode mit psychotischen Symptomen

              [C 5. Kinder- und Jugendpsychiatrie] 15) Einfachauswahl

              Einfachauswahl

              Welche Aussage zum hyperkinetischen Syndrom trifft zu?

                [C 5. Kinder- und Jugendpsychiatrie] 18) Mehrfachauswahl

                Mehrfachauswahl

                Wählen Sie drei Antworten!

                Bei einer vorübergehenden Tic-Störung (ICD-10) sind folgende Phänomene wahrschein­lich:

                  [C 1. Endogene Störungen - Schizophrenie] 27) Einfachauswahl

                  Einfachauswahl

                  Ein Patient schildert seine Angst, die wie eine Wolke zu seiner Stirn hochsteige. Er spricht davon, dass sie "erlummt zur Raspora". Diese Äußerung lässt sich psychopathologisch am zutreffendsten klassifizieren als:

                    [C 1. Endogene Störungen - Schizophrenie] 13) Aussagenkombination

                    Aussagenkombination

                    Akoasmen können vorkommen bei:

                    1. Schizophrenie
                    2. Alkoholdelir
                    3. epileptischer Aura

                    [C 3. Endogene Störungen - Eigenständige Wahnerkrankung] 7) Einfachauswahl

                    Einfachauswahl

                    Welche Aussage trifft zu ?

                    Konfabulationen finden sich – als ein charakteristisches Merkmal – vor allem bei folgen­der der genannten Erkrankungen /Störungen:

                      [C 4. Psychiatrischer Notfall, Suizid] 8) Aussagenkombination

                      Aussagenkombination

                      Bei der Schizophrenie gehört nach E. Bleuler zu den Grundsymptomen:

                      1. Versündigungswahn
                      2. optische Halluzinationen
                      3. Autismus
                      4. Gedächtnisstörung
                      5. nihilistischer Wahn

                      [C 4. Psychiatrischer Notfall, Suizid] 5) Aussagenkombination

                      Aussagenkombination

                      Welche der folgenden Aussagen über den Autismus treffen zu?

                      1. Als Autismus beobachtet man bei Schizophrenen Abkehr von der Umwelt mit Ver­lust des Kontakt- und Geselligkeitsbedürfnisses.
                      2. Autistisches Verhalten bei Schizophrenen mit Bevorzugung reizarmer Umgebung und Einhaltung einer gewissen sozialen Distanz ist oft als Abwehrmaßnahme und Reizschutz gegenüber Denk- und Wahrnehmungsstörungen anzusehen.
                      3. Autismus gehört zu den Grundsymptomen nach Bleuler für Schizophrenie.

                      [C 1. Endogene Störungen - Schizophrenie] 8) Einfachauswahl

                      Einfachauswahl

                      Ein bisher gesunder 56-jähriger Landwirt klagt seit 2 Wochen über krabbelnde und krib­belnde Reize auf und unter der Haut im Bereich von Kopf, Rumpf, Genitalien und Beinen. „Es ist so, als ob kleine Tiere über oder in die Haut liefen“. Der sonstige Befund ist unauf­fällig.

                      Es handelt sich am ehesten um:

                        [C 2. Endogene Störungen - Affektive Störungen] 21) Einfachauswahl

                        Einfachauswahl

                        Das psychopathologische Bild des Negativismus findet man am ehesten:

                          [C 6. Übungsklausur zu den Themen Sucht, endogene Störungen, Kinder- und Jugendpsychiatrie] 17) Aussagenkombination

                          Aussagenkombination

                          Welche der folgenden Aussagen gelten für die Schizophrenie?

                          1. Die Halluzinationen der Schizophrenen sind häufiger akustisch als optisch.
                          2. Die Erkrankungswahrscheinlichkeit für die Durchschnittsbevölkerung liegt im Grö­ßenbereich von 10%.
                          3. Die Erkrankungswahrscheinlichkeit für die Durchschnittsbevölkerung liegt im Grö­ßenbereich von 1%.
                          4. Symptomfreiheit kann etwa bei einem Drittel der Erkrankten erreicht werden.
                          5. Die medikamentöse Behandlung in der akuten Krankheitsphase spielt eine unterge­ordnete Rolle, wichtiger ist eine intensive Psychotherapie.

                          [C 2. Endogene Störungen - Affektive Störungen] 16) Aussagenkombination

                          Aussagenkombination

                          Welche Aussage ist richtig? In der manischen Phase einer bipolaren Störung:

                          1. zählen zu den Hauptsymptomen die Ideenflucht und Steigerung des Antriebes.
                          2. können die Patienten geschäftsunfähig sein.
                          3. sind hochpotente Neuroleptika geeignet.
                          4. sind hypochondrische und nihilistische Wahninhalte charakteristisch.

                          [C 1. Endogene Störungen - Schizophrenie] 14) Aussagenkombination

                          Aussagenkombination

                          Merkmale der Prodromalphase der Schizophrenie sind:

                          1. berufliche und private Interessenlosigkeit
                          2. nachlassende Körperhygiene
                          3. Halluzinationen
                          4. Wahn
                          5. kapriziöses Sprechen

                          [D 1. Forensik, Heilpraktikerrecht] 16) Einfachauswahl

                          Einfachauswahl

                          Der Heilpraktiker bzw. die Heilpraktikerin Psychotherapie:

                          muss Patienten, die glaubhaft versichern, jemanden umbringen zu wollen, bei der Poli­zei melden.

                            [C 1. Endogene Störungen - Schizophrenie] 2) Aussagenkombination

                            Welche der folgenden Aussagen über den Wahn bei schizophrenen Kranken treffen zu?

                            1. Häufige Themen des Wahns sind Verfolgung, Beeinträchtigung und Vergiftung.
                            2. Beim Wahneinfall gewinnen typischerweise für den Patienten zufällige Wahrneh­mungsvorgänge eine abnorme Bedeutung im Sinne der Eigenbeziehung.
                            3. Der Wahn in seinen verschiedenen Äußerungsweisen wird zu den Störungen des formalen Denkablaufes gerechnet.
                            4. Die wahnhaften Erlebnisweisen sind bei einer großen Zahl der Kranken mit ande­ren psychotischen Erlebnisweisen (besonders halluzinatorischen) eng verbunden.

                            [D 1. Forensik, Heilpraktikerrecht] 27) Einfachauswahl

                            Einfachauswahl

                            Der Heilpraktiker bzw. die Heilpraktikerin Psychotherapie:

                            kann die Behandlung von Patienten ablehnen.